Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zusammenrottung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zu-sam-men-rot-tung
Wortzerlegung zusammenrotten -ung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Auf der Straße kam es zu Zusammenrottungen [ MoloEin Deutscher97]

Thesaurus

Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Zusammenrottung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zusammenrottung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zusammenrottung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie selbst habe man beschimpft, als sie versucht hatte, die Zusammenrottung gütlich aufzulösen. [Wolf, Christa: Was bleibt, Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag 1990, S. 64]
Aber irgendwo fand sich trotzdem immer ein Ort, an dem selbst an einem so heiligen Abend so profane Zusammenrottungen möglich wurden. [Der Tagesspiegel, 24.12.2003]
Bei der lautstarken Zusammenrottung wurde auch Musik aus der rechtsextremistischen Szene gespielt. [Die Welt, 04.08.2000]
Täglich gibt es Proteste, obwohl die "Zusammenrottung von mehr als fünf Personen" verboten ist. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Es wird zu erwarten sein, daß ihre illegalen Führer sie immer wieder zu Zusammenrottungen aufrufen werden, und die werden nicht leicht zu zerstreuen sein. [Die Zeit, 07.06.1951, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Zusammenrottung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zusammenrottung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusammenraffung
Zusammenprall
Zusammenlegung
Zusammenleben
Zusammenkunft
Zusammenrückung
Zusammenschaltung
Zusammenschau
Zusammenschluss
Zusammenschlusskontrolle