Zusatzausbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zusatzausbildung · Nominativ Plural: Zusatzausbildungen
WorttrennungZu-satz-aus-bil-dung
WortzerlegungZusatzAusbildung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzt Homöopathie Informatiker Jurist Lehrer Psychotherapeut Studium Voraussetzung absolvieren akademisch anbieten berufsbegleitend dreijährig einjährig entsprechend juristisch neunmonatig nötig psychotherapeutisch pädagogisch qualifizieren sonderpädagogisch speziell therapeutisch unterrichten wirtschaftswissenschaftlich zweijährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zusatzausbildung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Später ging er ohne jede weitere Zusatzausbildung in den BGS über.
Bild, 25.08.2001
Nach seinem Wechsel absolvierte er eine acht Monate dauernde Zusatzausbildung.
Die Welt, 08.02.2000
Die Mehrheit absolviert nach dem Verlassen der Uni traditionell noch eine Zusatzausbildung.
Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32
Wer studiert hat, kann eine juristische oder journalistische Zusatzausbildung absolvieren.
Der Tagesspiegel, 13.10.2002
Eine Chance bekomme ich nicht, obwohl ich in den letzten Jahren erfolgreich Zusatzausbildungen abgeschlossen habe.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.2004
Zitationshilfe
„Zusatzausbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zusatzausbildung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zusatzantrag
Zusatzannahme
Zusatzangebot
Zusatzabkommen
Zusatz
Zusatzausstattung
Zusatzbad
Zusatzbelastung
Zusatzbeleuchtung
Zusatzbestimmung