Zusatznahrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZu-satz-nah-rung
WortzerlegungZusatzNahrung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Medikament

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zusatznahrung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei müssten die Tiere auch ohne diese Zusatznahrung nicht verhungern.
Der Tagesspiegel, 10.04.2004
Während der Wartezeit, bis die Zusatznahrung fertig ist, wird er unruhig.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 93
Wie in der Studie weiterhin zu lesen ist, konnten 46 Prozent der Babys zumindest zeitweise voll gestillt werden, benötigten also in dieser Zeit keine Zusatznahrung.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1995
Nur im Winter erhalten die Bisons zusätzlich etwas Heu und Spezialfutter als Zusatznahrung.
Die Welt, 28.01.2000
Zusätzlich wird Dari jetzt über einen Venenkatheter auf ihrem Bauch mit Flüssigkeit und einer dickflüssigen Zusatznahrung versorgt.
Bild, 26.09.2003
Zitationshilfe
„Zusatznahrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zusatznahrung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zusätzlich
Zusatzleistung
Zusatzkragen
Zusatzkosten
Zusatzkost
Zusatznutzen
Zusatzparagraf
Zusatzparagraph
Zusatzprämie
Zusatzprogramm