Zuschauerrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZu-schau-er-rol-le
WortzerlegungZuschauerRolle2

Typische Verbindungen
computergeneriert

begnügen beschränken bloß drohen einnehmen verharren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuschauerrolle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die im Ziel wartenden Männer und Kinder blieb da nur die Zuschauerrolle.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1999
Es sei unseriös, sich an einer solchen Diskussion zu beteiligen, obwohl man sich nur in der Zuschauerrolle befinde, meinte auch Vad.
Der Tagesspiegel, 21.05.2004
Wer mit der Zuschauerrolle nicht zufrieden ist, muß mit höherem Einsatz spielen.
C't, 1991, Nr. 12
Reicht es aus, um in einer hochpolarisierten Zeit aus der Zuschauerrolle herauszukommen, um selbst wieder Pol zu sein, wieder den Kurs zu bestimmen?
Die Zeit, 06.12.2010, Nr. 49
Erstmals seit 1994 erlebe ich den Anpfiff einer Saison aus der Zuschauerrolle.
Bild, 04.08.2005
Zitationshilfe
„Zuschauerrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuschauerrolle>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuschauerreihe
Zuschauerraum
Zuschauerrang
Zuschauerquote
Zuschauerprotest
Zuschauerschwund
Zuschauerstrom
Zuschauertribüne
Zuschauerzahl
zuschaufeln