Zuschnitt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zuschnitt(e)s · Nominativ Plural: Zuschnitte
Aussprache
WorttrennungZu-schnitt
Grundformzuschneiden
Wortbildung mit ›Zuschnitt‹ als Letztglied: ↗Lebenszuschnitt
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
das Zuschneiden von Material nach bestimmten Maßen, in bestimmter Form
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
das Material wird vor dem Zuschnitt in Lagen gelegt
eine Maschine für den Zuschnitt von Blechen, Stahlplatten
der optimale Zuschnitt des Materials (= das möglichst günstige Zuschneiden des Materials in der gegebenen Form und Anzahl, sodass der entstehende Abfall minimal wird)
2.
Art und Weise des Schnitts, äußere Form eines Gegenstandes, besonders der Kleidung
Beispiele:
der Zuschnitt des Kostüms, der Uniform
ein Anzug von altem Zuschnitt
gehobenein Anzug alten Zuschnitts
Platten, Bretter aller Zuschnitte (= zugeschnittenen Größen)
Die Uniformen der Kontrolleure waren von betont zivilem Zuschnitt [H. KantAula73]
Art der Gestaltung, Einteilung
Beispiel:
der Zuschnitt der Räume in den modernen Neubauwohnungen
übertragen Charakter, Format
Beispiele:
eine Kollektion von internationalem Zuschnitt
Das Leben an Deck nahm mehr und mehr einen mondänen Zuschnitt an [G. Hauptm.2,79]

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Zuschnitt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besetzung Dezernat Lizenzgebiet Ministerium Personalfrage Ressort Schallschutz Senatsressort Superministerium Universalbank Verteilung Wahlbezirk Wahlkreis Wirtschaftsministerium angelsächsisch aristokratisch global großzügig herkömmlich individuell intellektuell klassisch kleinbürgerlich konservativ konventionell passgenau provinziell präsidial traditionell westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuschnitt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuschnitt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sie ist die Zahl der Frauen in Ämtern entscheidend, der genaue Zuschnitt der Ämter ist zweitrangig.
Die Zeit, 15.12.2013, Nr. 51
In kritischen Zeiten ist der Zuschnitt auf eine Person aber fatal.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1999
Aber der Zuschnitt weicht durchaus von den übrigen Plätzen ab.
Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8712
Nur im letzteren Fall kann er ein Politiker großen Zuschnittes werden.
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 174
Man ist nicht mehr auf teure Zuschnitte, die nachher doch nicht passen, angewiesen und erspart sich die mühevolle Sägerei von Hand.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 35
Zitationshilfe
„Zuschnitt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuschnitt>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuschneien
Zuschneidung
Zuschneiderin
Zuschneider
zuschneiden
zuschnüren
zuschrauben
zuschreiben
Zuschreibung
zuschreien