Zutrittsverbot

GrammatikSubstantiv
WorttrennungZu-tritts-ver-bot

Typische Verbindungen
computergeneriert

generell verhängen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zutrittsverbot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Zutrittsverbot war das Ergebnis einer routinemäßigen Überprüfung durch die Sicherheitskräfte.
Die Zeit, 09.01.2012 (online)
Auch bei den einzelnen Vereinen des Verbandes hat er Zutrittsverbot.
Der Tagesspiegel, 14.06.2003
Doch Yusuf erhielt zunächst kaum Zulauf, dafür aber Zutrittsverbot in Moscheen.
Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05
Ein 21jähriger aus dem Lager der Inter-Ultras erhielt ein dreijähriges Zutrittsverbot für italienische Stadien.
Die Welt, 16.04.2005
Als später am FKS der Einsatz von Dopingmitteln vorbereitet und praktiziert wurde, erhielt der Doping-Gegner Paerisch Zutrittsverbot zum entsprechenden Geheimbereich.
Die Welt, 01.12.1999
Zitationshilfe
„Zutrittsverbot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zutrittsverbot>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zutritt
zutrinken
zutreten
zutreiben
zutreffendenfalls
Zutrunk
zutschen
zutulich
Zutun
zutunlich