Zuwachs, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zuwachses · wird nur im Singular verwendet
Nebenform fachsprachlich Zuwachs · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zuwachses · Nominativ Plural: Zuwächse
Aussprache
WorttrennungZu-wachs (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Zuwachs‹ als Erstglied: ↗Zuwachsrate  ·  mit ›Zuwachs‹ als Letztglied: ↗Bedeutungszuwachs · ↗Beschäftigungszuwachs · ↗Bevölkerungszuwachs · ↗Einkommenszuwachs · ↗Ertragszuwachs · ↗Familienzuwachs · ↗Gebietszuwachs · ↗Gewinnzuwachs · ↗Kräftezuwachs · ↗Kurszuwachs · ↗Lohnzuwachs · ↗Machtzuwachs · ↗Mitgliederzuwachs · ↗Produktionszuwachs · ↗Produktivitätszuwachs · ↗Stimmenzuwachs · ↗Umsatzzuwachs · ↗Vermögenszuwachs · ↗Wertzuwachs · ↗Wissenszuwachs
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Zunahme, Vergrößerung
Beispiele:
der jährliche Zuwachs an Holz, Rohstoffen
ein Zuwachs an Macht, Autorität
der Zuwachs der Bevölkerung in diesem Land ist beträchtlich
das Museum, der Tierpark der Stadt kann in diesem Jahr einen bedeutenden Zuwachs an Besuchern verzeichnen
der Zuwachs der Arbeitsproduktivität, der industriellen Warenproduktion, des Nationaleinkommens, Vermögens
scherzhaftunsere Familie erwartet Zuwachs (= ein Kind), hat Zuwachs bekommen
2.
etw. ist auf Zuwachs berechnetetw. ist etwas zu groß, weil mit künftigem Wachstum gerechnet werden muss
Beispiel:
die Kleidung des Jungen schien auf Zuwachs berechnet zu sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wachsen2 · erwachsen · nachwachsen · Nachwuchs · zuwachsen · Zuwachs · Wachstum
wachsen2 Vb. ‘größer werden, zunehmen, sich entwickeln’. Das gemeingerm., stark flektierende Verb ahd. wahsan (8. Jh.), mhd. wahsen, asächs. wahsan, mnd. mnl. nl. wassen, aengl. weaxan, engl. to wax, anord. vaxa, schwed. växa und got. (mit j-Präsens) wahsjan ist verwandt mit aind. vakṣ- ‘wachsen’, úkṣati ‘wächst’, Perf. vavákṣa, griech. aéxein (ἀέξειν) ‘mehren, fördern, wachsen’ sowie (schwundstufig) griech. auxánein (αὐξάνειν) ‘wachsen machen, vermehren’, lat. auxilium ‘Hilfe’, lit. áukštas ‘hoch’ und läßt sich mit diesen auf eine s-Erweiterung der Wurzel ie. *(a)u̯eg-, *aug- ‘vermehren, zunehmen’ zurückführen, zu deren Dehnstufe *u̯ōg- die unter ↗Wucher (s. d.) genannten Wortformen gehören. erwachsen Vb. ‘heranwachsen, entstehen’, ahd. irwahsan (um 800), mhd. erwahsen, häufig im Part. Prät., das bereits ahd. adjektivisch im Sinne von ‘herangewachsen, aus dem Kindesalter herausgetreten, zur Reife gelangt’ gebraucht wird. nachwachsen Vb. ‘(nach Verlust) erneut heranwachsen’ (17. Jh.). Nachwuchs m. ‘Nachkommenschaft’ (19. Jh.). zuwachsen Vb. ‘eine Öffnung wachsend verschließen, zusammenwachsen’, mhd. zuowahsen; ‘sich wachsend vermehren’ (16. Jh.); Zuwachs m. ‘Vermehrung, Vergrößerung’, militärisch ‘Ersatz’ (Ende 16. Jh.). Wachstum n. ‘gedeihliche Entwicklung (von Pflanzen), das Heranwachsen, Entwicklung’, spätmhd. wahstuom, auch ‘Fruchtertrag’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausdehnung · ↗Ausweitung · ↗Expansion · ↗Extension · Zuwachs
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Disagio · Zuwachs
Synonymgruppe
Anstieg · ↗Erhöhung · ↗Steigerung · ↗Wachstum · ↗Zunahme · Zuwachs
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kindersegen · ↗Nachkommenschaft · ↗Nachwuchs · Zuwachs
Synonymgruppe
(das) Anwachsen · ↗Anstieg · ↗Ausweitung · ↗Mehrung · ↗Steigerung · ↗Vergrößerung · ↗Wachstum · ↗Zunahme · Zuwachs · steigende Tendenz
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftragseingang Bruttoinlandsprodukt Prozent Umsatz Vorjahr ausfallen betragen deutlich enorm entsprechen erwarten erwartet erzielen gering hoch jährlich kräftig leicht prognostizieren prozentual real rechnen registrieren resultieren stark verbuchen verzeichnen zurückführen zweistellig überdurchschnittlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuwachs‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Zuwachsen der neuen Ringe macht den Baum nicht schwächer, sondern stärker.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2003
Die MPG ist immer gut im Zuwachsen am Vorhandenen, aber tut sich ein wenig schwer, völlig neue Gebiete zu erschließen.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2000
Zugleich soll das Zuwachsen chirurgisch eingepflanzter, künstlicher Blutgefäße verhindert werden.
Die Welt, 07.09.2002
Während so die Ausgaben immer weiter Zuwachsen drohen, schrumpfen wegen der müden Konjunktur die Steuereinnahmen.
Die Zeit, 15.05.1981, Nr. 21
Man kann nicht das Zuwachsen des Eigentums an den Produktionsmitteln isoliert von allen übrigen Vorgängen betrachten und ändern.
Die Zeit, 04.12.1964, Nr. 49
Zitationshilfe
„Zuwachs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuwachs>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuwaage
zuvortun
Zuvorkommenheit
zuvorkommend
zuvorkommen
zuwachsen
Zuwachsermittlung
Zuwachsrate
Zuwachssteuer
Zuwage