Zuwachsrate

Grammatik Substantiv
Worttrennung Zu-wachs-ra-te
Wortzerlegung ZuwachsRate
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft in Prozenten ausgedrückte Veränderung einer Kennziffer im Zeitablauf
Beispiele:
gegenüber den Vorjahren sind beachtliche Zuwachsraten bei der industriellen Warenproduktion, in der Ausfuhr von Maschinen zu verzeichnen
hohe Zuwachsraten in der Steigerung der Arbeitsproduktivität erzielen
die jährliche Zuwachsrate betrug fünf Prozent

Typische Verbindungen zu ›Zuwachsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuwachsrate‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuwachsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist mit großem Abstand die höchste Zuwachsrate aller deutschen Länder.
Die Welt, 01.10.1999
Im gesamten Jahr dürften die Zuwachsraten zwar etwas geringer ausfallen als in den ersten sechs Monaten.
Der Tagesspiegel, 29.07.1998
Der Phase expansiver Zuwachsraten folgte eine noch anhaltende Phase besonders hoher Arbeitslosigkeit.
Keupp, Heiner: Gemeindepsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6158
Die erforderlichen Zuwachsraten der Leistungen im Bauwesen können nicht allein durch den Ausbau der Kapazitäten sichergestellt werden.
Urania, 30.09.1968
Keine Sportart hat in der Bundesrepublik eine ähnlich große Zuwachsrate zu verzeichnen wie Squash.
o. A. [who]: Squash. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Zuwachsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuwachsrate>, abgerufen am 11.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuwachsermittlung
zuwachsen
Zuwachs
Zuwaage
zuvortun
Zuwachssteuer
Zuwage
Zuwahl
zuwählen
Zuwanderer