Zuwenig, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungZu-we-nig
Grundformzu wenig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zu geringes Maß; Mangel

Typische Verbindungen zu ›Zuwenig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuviel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuwenig‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zuwenig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das vorherrschende Problem der Dritten Welt ist nicht ein Zuviel an Regierung, sondern ein Zuwenig.
Die Welt, 30.03.2004
Wenn Energie fließt, gibt es ein Plus und Minus, ein Zuviel und ein Zuwenig, und das Zuviel fließt dorthin, wo ein Mangel ist.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003
Ein Zuwenig an Erinnerung aber schadet ihr vielleicht noch mehr.
Süddeutsche Zeitung, 16.05.2001
Das Problem dabei ist nicht ein Zuviel an kontrastierendem Widerspruch, sondern ein gagsüchtiges Zuwenig.
Der Tagesspiegel, 05.11.2002
Ein Mineralsalz-Manko, also ein Zuwenig einer bestimmten Elektrolyt-Komponente, wirkt sich als Hunger-Reiz auf die regulierende Zentrale und in kausaler Stufenfolge dann als Krankheit aus.
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 99
Zitationshilfe
„Zuwenig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zuwenig>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zuwendung
zuwenden
Zuweisung
zuweisen
zuweilen
zuwerfen
zuwider
zuwiderhandeln
Zuwiderhandelnde
Zuwiderhandlung