Zwangsabgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zwangsabgabe
WorttrennungZwangs-ab-ga-be

Thesaurus

Synonymgruppe
Steuer · ↗Tribut · Zwangsabgabe · ↗Zwangsbeitrag
Assoziationen
  • Abgabe · ↗Steuer  ●  Zehend  veraltet · ↗Zehent  veraltet · ↗Zehnt  veraltet · Zehnter  veraltet · ↗Zent  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bankeinlage Bankguthaben Bankkonto Bankkunde Betrieb Erhebung Gegenleistung Geldeinlage Guthaben Kleinsparer Kontoguthaben Kontoinhaber Personalzusatzkosten Rettungspaket Spareinlage Sparer Sparguthaben Sparkonto Telefonkonferenz abstimmen ausnehmen einführen einmalig generell geplant mitgetragen umstritten vereinbart verordnet zubilligen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwangsabgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Abend soll das zyprische Parlament über das neue Gesetz mit der Zwangsabgabe abstimmen.
Die Zeit, 19.03.2013 (online)
Nur durch ihn konnte die deutsche Wirtschaft die unsinnige Zwangsabgabe verhindert.
Die Welt, 05.08.2004
Eine Zwangsabgabe für die Ausbildung werde die Lage noch verschärfen.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2003
Danach müßten ausbildungsunwillige Unternehmen eine Zwangsabgabe in einen Fonds entrichten, über den die Lehrlingsbetriebe dann in Form von Zuschüssen unterstützt werden könnten.
o. A. [maj.]: Ausbildungsplatz-Umlage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Ihre Beiträge seien später, als die Partei anmaßender wurde, zu Zwangsabgaben geworden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1948]
Zitationshilfe
„Zwangsabgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwangsabgabe>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwangs-
Zwanglosigkeit
zwanglos
Zwangläufigkeit
zwangläufig
zwangsadoptieren
Zwangsadoption
Zwangsanleihe
Zwangsarbeit
Zwangsarbeiter