Zwangsehe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zwangsehe · Nominativ Plural: Zwangsehen
WorttrennungZwangs-ehe (computergeneriert)
WortzerlegungZwangEhe

Thesaurus

Synonymgruppe
Zwangs-Verheiratung · Zwangsehe · ↗Zwangsheirat · ↗Zwangsverheiratung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufhebung Ehe Ehrenmord Flucht Liebesheirat Premierminister Strafe Straftatbestand eingehen fliehen ungeliebt verordnet vollziehen vorgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwangsehe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu zählt die Koalition auch einen besseren Schutz vor Zwangsehen.
Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12
Bisher können betroffene Frauen Zwangsehen innerhalb eines Jahres aufheben lassen.
Der Tagesspiegel, 13.04.2005
In Wirklichkeit scheinen die Partner dieser Zwangsehe allerdings nicht recht von der Stelle zu kommen.
Die Welt, 18.11.1999
Staat und Kirche leben nun einmal in einer Zwangsehe, sie müssen schauen, so gut wie möglich miteinander auszukommen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Sie haben die Zwangsehe mit der Vernunft abgeschafft, denken aber nicht daran, in einer freien Ehe zu leben.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10141
Zitationshilfe
„Zwangsehe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwangsehe>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwangsdienst
Zwangscharakter
Zwangsbewirtschaftung
zwangsbeurlauben
Zwangsbeitrag
Zwangseinführung
zwangseinweisen
Zwangseinweisung
Zwangsenteignung
Zwangsentlüftung