Zwecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zwecke · Nominativ Plural: Zwecken
Aussprache 
Worttrennung Zwe-cke
Wortbildung  mit ›Zwecke‹ als Letztglied: Heftzwecke · Reißzwecke · Schuhzwecke · Stiefelzwecke

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. kurzer Nagel mit breitem, flachem Kopf
  2. 2. [salopp, scherzhaft, übertragen] bezeichnet eine Person; Person, Mensch
eWDG

Bedeutungen

1.
kurzer Nagel mit breitem, flachem Kopf
Beispiele:
eine kleine, blanke, rostige Zwecke
etw. mit einer Zwecke, mit Zwecken an der Wand, auf einem Reißbrett befestigen
Bergstiefel mit dicken Zwecken
die Absätze beschlägt er mit Zwecken
2.
salopp, scherzhaft, übertragen bezeichnet eine Person   Person, Mensch
Grammatik: in Verbindung mit bestimmten Adjektiven
Beispiel:
guck dir den an, die ulkige, kleine Zwecke!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zwecke f. ‘kleiner Nagel mit rundem Kopf, Holzstift, Schusternagel’ (18. Jh.), im Md. aus dem Plur. Zwecke (s. Zweck) entstandener fem. Sing., der die vom Mask. aufgegebene Bedeutung ‘Nagel’ übernimmt.
Zitationshilfe
„Zwecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwecke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweckdenken
Zweckbündnis
Zweckbindung
Zweckbestimmung
Zweckbericht
Zweckehe
Zweckentfremdung
Zweckform
Zweckforschung
Zweckfreiheit