Zweckentfremdung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Zweck-ent-frem-dung
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von zweckentfremdet

Thesaurus

Synonymgruppe
Missbrauch · Zweckentfremdung · falscher Gebrauch  ●  ↗Schindluder  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Zweckentfremdung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zweckentfremdung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zweckentfremdung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zweckentfremdung der Daten sei juristisch nicht haltbar, schreibt das Blatt.
Die Zeit, 19.06.2011 (online)
Jede ästhetische Zweckentfremdung der Forschung birgt schwer zu kontrollierende Risiken.
Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003
Der Verschleuderung und Zweckentfremdung von Staatsmitteln müsse ein Ende bereitet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Die Zweckentfremdung des Stirnbandes zum Ohrenanlegeband deutete bereits an, daß Tennis schon sehr früh als Form der sportlichen Betätigung ausgespielt hatte.
Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 75
Eine bedauerliche Begleiterscheinung der Säkularisation stellten die Verschleuderung von Kunstwerken, Bibliotheken, Handschriften und Archiven, die Zweckentfremdung und Profanierung kirchlicher Bauten dar.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 1319
Zitationshilfe
„Zweckentfremdung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zweckentfremdung>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zweckentfremdet
zweckentfremden
zwecken
Zweckehe
Zwecke
zweckentsprechend
Zweckform
Zweckforschung
zweckfrei
Zweckfreiheit