Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Zweispitz

Grammatik Substantiv
Worttrennung Zwei-spitz
formal verwandt mitspitz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(zu verschiedenen Uniformen, besonders von Marineoffizieren getragener) Hut mit zweiseitig aufgeschlagener, rechts und links oder vorn und hinten spitz zulaufender Krempe

Verwendungsbeispiele für ›Zweispitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der seidene, mit Straußenfedern garnierte Zweispitz schlägt mit weiteren 2000 Mark zu Buch. [Die Zeit, 07.03.1980, Nr. 11]
Wie übrigens beim Autofahren auch, und leider ist dann, beide Male, ein Mann (aus der Oper mit Zweispitz) bedrückend schnell zur Stelle. [Die Zeit, 12.05.1955, Nr. 19]
Danach wurde der H. in Form eines Halbmondes oder als Zweispitz, Hörnerhaube, getragen. [o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16931]
Da sitzt ein Pierrot, dessen weiße Montur zur Uniform mutierte, mit Zweispitz auf dem Kopf in einen Lehnstuhl gelümmelt. [Die Welt, 21.10.2005]
Der Admiral trug den Zweispitz mit weißen Fransen, trug weiße Handschuhe und duftete nach einem fremden Parfum. [Niebelschütz, Wolf von: Der blaue Kammerherr, Stuttgart u. a.: Dt. Bücherbund [1991] [1949], S. 324]
Zitationshilfe
„Zweispitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zweispitz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweisitzer
Zweischneider
Zweischichtbetrieb
Zweischarpflug
Zweisamkeit
Zweisprachigkeit
Zweispurfahrzeug
Zweispänner
Zweistaatenlösung
Zweistaatentheorie