Zweitaktmotor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZwei-takt-mo-tor
WortzerlegungzweiTakt1Motor
eWDG, 1977

Bedeutung

Verbrennungsmotor, bei dem Ansaugen und Verdichten, Verbrennen und Ausstoßen zu zwei Arbeitsgängen zusammengefasst sind

Typische Verbindungen zu ›Zweitaktmotor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgas PS antreiben knatternd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zweitaktmotor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zweitaktmotor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herr Rose war entzückt von meinen reellen Größen - den Zweitaktmotoren.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8202
Langsam, aber sicher kündigte sich freilich das Ende der stinkenden Zweitaktmotoren an.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.2001
Der Zweitaktmotor ist einfach und robust, er ist leistungsstark und vollgasfest.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 203
Bundesbürgern ist das Auto mit Zweitaktmotor daher seit längerem gesetzlich verwehrt.
Der Spiegel, 09.10.1989
Bei Zweitaktmotor bedeutet durch Patschen angezeigter Treibstoffmangel zugleich ungenügende Motorschmierung!
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 159
Zitationshilfe
„Zweitaktmotor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zweitaktmotor>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zweitaktig
Zweitakter
zweitägig
Zweitafelprojektion
zweistündlich
zweitältest
Zweitälteste
zweitausend
Zweitausender
zweitausendfähig