Zweitaktmotor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zweitaktmotors · Nominativ Plural 1: Zweitaktmotoren · Nominativ Plural 2: selten Zweitaktmotore
Aussprache 
Worttrennung Zwei-takt-mo-tor
Wortzerlegung zwei Takt1 Motor
eWDG

Bedeutung

Verbrennungsmotor, bei dem Ansaugen und Verdichten, Verbrennen und Ausstoßen zu zwei Arbeitsgängen zusammengefasst sind

Typische Verbindungen zu ›Zweitaktmotor‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zweitaktmotor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zweitaktmotor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herr Rose war entzückt von meinen reellen Größen – den Zweitaktmotoren. [Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8202]
Langsam, aber sicher kündigte sich freilich das Ende der stinkenden Zweitaktmotoren an. [Süddeutsche Zeitung, 15.09.2001]
Der quirlige Zweitaktmotor ist selbst bei niedrigen Drehzahlen ausreichend kräftig und laufruhig. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.1998]
Der Zweitaktmotor ist einfach und robust, er ist leistungsstark und vollgasfest. [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 203]
Der Zweitaktmotor will auf jeden Fall auf Touren gehalten werden. [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 202]
Zitationshilfe
„Zweitaktmotor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zweitaktmotor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweitakter
Zweitafelprojektion
Zweistromland
Zweistaatlichkeit
Zweistaatentheorie
Zweitausender
Zweitausfertigung
Zweitberuf
Zweitbesitzer
Zweite