Zwergenaufstand

WorttrennungZwer-gen-auf-stand
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich unnötige Aufregung, Empörung

Typische Verbindungen
computergeneriert

proben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwergenaufstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Qualifikation für die EM 2000 begann mit einem Zwergenaufstand.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1998
Dann wandelt er am Rande der Wüste, und ein Zwergenaufstand reicht, um ihn von dannen zu jagen.
Die Welt, 23.06.2000
Sie hatte das alles so satt, die Zwergenaufstände und Kaffeeklatsch-Verschwörungen hinter Jorges Rücken.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 184
Nun, gänzlich ist der Generationswechsel im Mahnmal-Land nicht abzublocken, das Veteranen-Meeting eskaliert zum Zwergenaufstand.
Der Tagesspiegel, 04.11.2001
Für Merkel muss es eine böse Überraschung gewesen sein, dass die FDP tatsächlich den «Zwergenaufstand» wagte und Gauck erst ermöglichte.
Die Zeit, 20.02.2012 (online)
Zitationshilfe
„Zwergenaufstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwergenaufstand>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwergdackel
Zwergbohne
Zwergbofist
Zwergbirke
Zwergbildung
Zwergengestalt
zwergenhaft
Zwergenhaftigkeit
Zwergenkönig
Zwergenstaat