Zwetschgenmus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Zwetschgenmuses · Nominativ Plural: Zwetschgenmuse · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache  [ˈʦvɛʧgənˌmuːs] · [ˈʦvɛʧgŋ̩ˌmʊs]
Worttrennung Zwetsch-gen-mus
Wortzerlegung  Zwetschge Mus
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

besonders D-Mittelwest , D-Südost
Beispiele:
Denn bis das dunkelbraune Pflaumen‑ oder Zwetschgenmus als Brotaufstrich, als Kuchen‑ oder Krapfenfüllung verzehrt werden konnte, mussten zunächst körbeweise Zwetschgen und Pflaumen entsteint und anschließend unter ständigem Umrühren stundenlang gekocht werden. [Frankfurter Rundschau, 20.08.1999]
Zwetschgenmus und Marmelade aus Mirabellen waren die Spezialitäten am Stand des Lothringers August F[…]. [Saarbrücker Zeitung, 03.05.2019]
Zwetschgenmus passt gut zu Eis, Joghurt oder Quark. [Mittelbayerische, 06.09.2018]
»Latwerch« – das ist auf Hochdeutsch Zwetschgenmus. [Allgemeine Zeitung, 18.08.2017]
Dort waren die Tische mit Weihnachtsschmuck dekoriert, und an jedem Platz stand ein Glas mit selbst gemachtem Zwetschgenmus, das mit nach Hause genommen werden durfte. [Fränkischer Tag, 05.12.2009]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Zwetschgenmus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwetschgenmus>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwetschgenkuchen
Zwetschgenkraut
Zwetschgenknödel
Zwetschgenbaum
Zwetschge
Zwetschgenschnaps
Zwetschgenwasser
Zwetschke
Zwetschkenbaum
Zwetschkenknödel