Zwiebelschale, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZwie-bel-scha-le
WortzerlegungZwiebelSchale1
eWDG, 1977

Bedeutung

äußere, dünne gelbliche Schale der Zwiebel
Beispiel:
Eier in Zwiebelschalen gelb färben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Sud von Zwiebelschalen kann man graue Haare braun färben.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2004
Durch das Mitkochen von einem Stück Zwiebelschale wird die Farbe der Brühe kräftiger.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 87
Schwarztee macht die Eier orange bis braun, das geht auch mit Zwiebelschalen.
Der Tagesspiegel, 05.04.2004
Und in jeder sozialen „Zwiebelschale“, an jeder neuen Grenze, stellt sich jeweils die selbstverunsichernde Frage nach der Identität.
Die Zeit, 14.02.1994, Nr. 07
Die Schneide war mit Eichengalle schwarz gefärbt, Griff und Bügel mit Zwiebelschale goldbraun.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 81
Zitationshilfe
„Zwiebelschale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwiebelschale>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwiebelrostbraten
Zwiebelring
Zwiebelprinzip
Zwiebelpflanze
zwiebeln
Zwiebelscheibe
Zwiebelsuppe
Zwiebelturm
Zwiebrache
zwiefach