Zwiegesang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zwiegesang(e)s · Nominativ Plural: Zwiegesänge
Aussprache
WorttrennungZwie-ge-sang
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben Gesang zu zweien
Beispiel:
Ich lernte durch der Eltern Zwiegesang schon früh »Norma« und den »Rigoletto« kennen [PenzoldtErdenwurm118]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Womöglich noch größer ist die Kunst in dem folgenden Zwiegesang.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 294
Und die wiegen schwer gegen die Leichtigkeit der Melodien und die Harmonie des Zwiegesangs.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2001
Den beiden echten Paaren hat Mozart ein Liebesduett vorenthalten; die falschen Paare schwelgen in solchen Zwiegesängen.
Bild, 09.09.2000
Mit vollster Inbrunst gibt sie ihre Texte in stimmlicher Schieflage, die nur vom Zwiegesang mit Partner Allan übertroffen wird.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2003
Die Form des Duetts entwickelte sich aus den anfänglichen Zwiegesängen zunächst in der Opera buffa des 18. Jh.s.
Fath, Rolf: Wörterbuch - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21663
Zitationshilfe
„Zwiegesang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwiegesang>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwiegenäht
zwiefältig
Zwiefalter
Zwiefache
zwiefach
zwiegeschlechtlich
zwiegesichtig
zwiegespalten
Zwiegespräch
Zwielaut