Zwilling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zwillings · Nominativ Plural: Zwillinge · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungZwil-ling
Wortbildung mit ›Zwilling‹ als Erstglied: ↗Zwillingsbereifung · ↗Zwillingsbruder · ↗Zwillingsformel · ↗Zwillingsforschung · ↗Zwillingsgeburt · ↗Zwillingsgeschwister · ↗Zwillingskind · ↗Zwillingsmaschine · ↗Zwillingspaar · ↗Zwillingsparadox · ↗Zwillingsparadoxon · ↗Zwillingspärchen · ↗Zwillingsrad · ↗Zwillingsreifen · ↗Zwillingsschwester · ↗Zwillingssohn · ↗Zwillingstochter · ↗Zwillingsturm
 ·  mit ›Zwilling‹ als Letztglied: ↗Primzahlzwilling
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
eines von zwei gleichzeitig ausgetragenen Kindern
2.
Astrologie
a)
Tierkreiszeichen für die Zeit vom 21. 5. bis 21. 6.
b)
jmd., der im Zeichen Zwillinge geboren ist
3.
Sternbild am nördlichen Sternenhimmel
4.
a)
Geschütz mit zwei gekoppelten, gleichzeitig feuernden Rohren
b)
Doppelbüchse; -flinte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Zwilling m. eins von zwei Kindern, die sich zur gleichen Zeit im Mutterleib entwickelt haben und kurz nacheinander (in vereinfachter Vorstellung „gleichzeitig“) geboren werden, ahd. zwiniling (9. Jh.), mhd. zwinelinc, (mit Assimilation von n nach l) ahd. zwilling (Hs. 13. Jh.), mhd. zwillinc, mit dem Herkunftssuffix germ. -inga- abgeleitet von ahd. zwinal ‘doppelt, zweifach, zugleich geboren’ (10. Jh.). Dieses ist eine l-Bildung zu germ. *twina-, das sich mit dem Suffix ie. -no- wie lit. dvỹnas, dvynỹs ‘Zwilling’, lett. dvīŋi (Plur.), russ. dvójnja (двойня) ‘Zwillinge’ (ie. *du̯ino-) zu ie. *du̯i- stellt, eine in Weiterbildungen auftretende Variante der unter ↗zwei (s. d.) angegebenen Grundform. Nl. tweeling, mnl. twēlinc, twilinc, mnd. twēlink sowie frühnhd. zweiling ‘Zwilling’ sind jüngere Ableitungen vom Zahlwort zwei. Als Tierkreiszeichen (Übersetzung von lat. geminī) Zwillinge (16. Jh.); zuvor mhd. zwinlein, Deminutivbildung zu substantiviertem ahd. zwinal (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Doppelstück · ↗Dublette  ●  Zwilling (einer Sache)  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Zwilling  ●  ↗Zwillingsbruder  männl. · ↗Zwillingsschwester  weibl.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Zwillinge · ↗Zwillingspaar
  • (etwas) doppelt haben · ↗doppelt (...) · doppelt vorhanden · noch einmal (...) · ↗zweimal (...) · zweimal dahaben · zweimal vorhanden
  • Doppelstück · ↗Dublette  ●  Zwilling (einer Sache)  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drilling Fuhrmann Geburt Pollux Sternbild Stier Trennung Waage Wassermann achtjährig aufgewachsen eineiig erwachsen geboren gebären genetisch getrennt identisch neugeboren sechsjährig siamesisch süß ungeboren ungleich unzertrennlich venezianisch vierjährig zusammengewachsen zweieiig zweijährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwilling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wenn das gelingt, haben die Zwillinge eine Chance auf ein eigenständiges Leben.
Bild, 10.09.2004
Die Zwillinge, heute 19 Jahre alt, leben im Zimmer nebenan.
Der Tagesspiegel, 18.07.2001
Nebenan ist eine kleinere alte Villa, da wohnen zwei noch guterhaltene Schwestern, Zwillinge.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 226
Wenn ich glauben würde, es kämen Zwillinge an, dann hätte ich Dir das schon hier gesagt, aber davon werden wir doch hoffentlich bewahrt.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 13.08.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Aber gelacht habe ich darüber, wie Du Dir in die Haare fahren wolltest, weil Du annahmst, es könnten Zwillinge gemeint sein.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.10.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Zwilling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwilling>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwillichrock
Zwillichjacke
Zwillichhose
Zwillich
Zwille
Zwillingsbereifung
Zwillingsbruder
Zwillingsformel
Zwillingsforschung
Zwillingsgeburt