Zwischenlagerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zwischenlagerung · Nominativ Plural: Zwischenlagerungen
Aussprache [ˈʦvɪʃn̩ˌlaːgəʀʊŋ]
Worttrennung Zwi-schen-la-ge-rung
Wortzerlegung zwischenLagerung

Typische Verbindungen zu ›Zwischenlagerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwischenlagerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Zwischenlagerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann könnten zusätzliche, bisher nicht erwartete Kosten für Zwischenlagerung und Transport entstehen.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2001
Zunächst müsse der Atommüll in der Zwischenlagerung abkühlen, damit er überhaupt endgelagert werden könne.
Der Tagesspiegel, 07.12.2002
Die Zwischenlagerung ist als Übergangslösung bis zum Ende der Atomnutzung das kleinere Übel.
Bild, 07.04.2000
Unterdessen zeichnet sich in der Frage der Zwischenlagerung von Brennelementen ein neuer Weg ab.
Die Welt, 30.09.1999
Zwischenlagerung "abgebrannter" Brennelemente aus Kernreaktoren soll die Zeit überbrücken, innerhalb der die kurzlebigen radioaktiven Elemente zerfallen, ohne die Umwelt zu belasten.
o. A. [ur.]: Halbwertszeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Zwischenlagerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwischenlagerung>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwischenlagern
Zwischenlager
Zwischenlage
Zwischenkultur
Zwischenkühlung
zwischenlanden
Zwischenlandung
Zwischenlauf
zwischenliegend
Zwischenlösung