Zwischenzins, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungZwi-schen-zins
WortzerlegungzwischenZins
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Diskont
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Votteler erhält 29 Millionen als Darlehen; bei vorzeitiger Tilgung ist ein Abzug der Zwischenzinsen zulässig.
Die Zeit, 29.10.1965, Nr. 44
Wenn indessen die Firma Votteler das Darlehen vorzeitig tilgen will, sollen die dadurch ersparten Zwischenzinsen angerechnet werden.
Die Zeit, 11.06.1965, Nr. 24
Verkauf an eine Bank unter Abzug der Zwischenzinsen (Diskont),
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 149
Forderungen auf wiederkehrende Leistungen, deren Betrag und Dauer bestimmt sind, sind mit dem Betrag beteiligt, der sich durch Zusammenrechnung der noch ausstehenden Leistungen unter Abzug des im § 30 bezeichneten Zwischenzinses ergibt.
o. A.: Vergleichsordnung. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Interusurium (lat.), Zwischenzins, der Vorteil, den ein Gläubiger hat, wenn eine unverzinsliche Schuld früher als am Fälligkeitstage gezahlt wird, kann durch Abzug des Diskonts (Zinsen der Zwischenzeit) ausgeglichen werden.
o. A.: I. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39900
Zitationshilfe
„Zwischenzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zwischenzins>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …