Zygote, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zygote · Nominativ Plural: Zygoten
Aussprache 
Worttrennung Zy-go-te
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Biologie bei der Befruchtung (1)   aus der Verschmelzung der beiden Kerne der männlichen und weiblichen Keimzelle entstehende (diploide) Zelle, aus der ein Lebewesen entsteht
Kollokationen:
in Koordination: Zygote und Embryo
Beispiele:
Alles beginnt mit der Verschmelzung von Spermium und Ei. Eine Zygote entsteht, die allererste Zelle eines künftigen Lebewesens. [Spiegel, 17.06.2009 (online)]
Sind Zygoten also bereits Menschen? Dies kann allein die Auflistung ihrer biologischen Eigenschaften offenbar nicht entscheiden; aus biowissenschaftlicher Sicht kann aber festgestellt werden, dass sie sich in einem Mutterkörper zu geburts‑ und lebensfähigen Menschen entwickeln können. [Die Welt, 01.11.2003]
Die Geburt eines Lebewesens markiert den Endpunkt der Embryonalentwicklung. Am Anfang jedoch liegt nur eine einzige Zelle vor, die befruchtete Eizelle oder Zygote. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1997 [1996]]
Aus der befruchteten Eizelle, der Zygote, entstand zunächst ein vergleichsweise ungeordneter Zellhaufen, aus dem dann aber eine fruchtbare Maispflanze hervorging. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.1995]
Bei vielzelligen Organismen entwickelt sich aus einer diploiden Zygote oder einer haploiden Spore als Ausgangszelle […] ein größerer Zellverband. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 263]

letzte Änderung:

Thesaurus

Biologie, Medizin
Synonymgruppe
befruchtete Eizelle  ●  Zygote  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Zygote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Zygote>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zygomorph
zygomatisch
Zygäne
Zyanwasserstoff
Zyansäure
zykl-
zyklam
Zyklamen
zyklamfarben
zyklamrot