abblocken

Grammatik Verb · blockt ab, blockte ab, hat abgeblockt
Aussprache 
Worttrennung ab-blo-cken
Wortzerlegung ab- blocken
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
besonders Boxen, Volleyball, Handball (einen gegnerischen Angriff, Schlag, Wurf, Schuss) durch Blocken abwehren
2.
abrupt, ungerührt abwehren, verhindern

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(sich) der Realität verweigern · abblocken · nicht zulassen · nichts hören wollen (von) · nichts wissen wollen (von)  ●  (die) Klappe fällt (bei jemandem)  ugs., fig. · (die) Klappe geht runter (bei jemandem)  ugs., fig. · (etwas) nicht an sich heranlassen  ugs., fig. · dichtmachen  ugs., fig. · zumachen  ugs.
Assoziationen
  • auf nichts eingehen · auf seinem Standpunkt beharren · auf stur schalten · hartnäckig bei seiner Meinung bleiben · sich stur stellen
Synonymgruppe
(ein) Hemmnis bilden · (jemandem) entgegentreten · (sich) sperren · abhalten · behindern · blockieren · hemmen · hindern · nicht mitspielen · obstruieren · stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang) · verhindern · versperren  ●  (den) Weg versperren  fig. · (jemanden) abwehren  Hauptform · (sich jemandem) in den Weg stellen  fig. · abblocken  auch figurativ · (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen  ugs., fig. · (sich) querstellen  ugs. · Steine in den Weg legen  ugs., fig. · blocken  ugs. · mauern  ugs. · quer im Stall stehen  ugs. · reingrätschen  ugs., fig.
Antonyme
Synonymgruppe
abblocken · abwenden · umgehen · unterbinden · vereiteln · verhindern · verhüten · vermeiden  ●  abbiegen  ugs., fig. · umschiffen  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) gar nicht (erst) so weit kommen lassen · (etwas) schon im Ansatz unterdrücken · (etwas) schon im Vorfeld abblocken · (etwas) von vornherein unterbinden · (gar) nicht (erst) aufkommen lassen · (gar) nicht (erst) einreißen lassen  ●  (etwas) im Keim ersticken  fig., Hauptform · den Anfängen wehren  geh.

Typische Verbindungen zu ›abblocken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abblocken‹.

Verwendungsbeispiele für ›abblocken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sogar als ich ihm gesagt habe, dass er wahrscheinlich nur noch kurz leben werde, hat er abgeblockt. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Wenn er merkte, dass sich jemand wichtig machte, hat er abgeblockt. [Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16]
Wenn sie selbst gefordert sind, blocken die Banken meist ab. [Die Zeit, 19.08.1994, Nr. 34]
Fragen danach blockte er ab, bevor sie zu Ende gestellt waren. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2004]
Ich habe ihm bereits mehrmals meine Hilfe angeboten – aber er blockt alles ab. [Die Welt, 09.04.2003]
Zitationshilfe
„abblocken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abblocken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abblitzen
abblenden
abbleichen
abbleiben
abblatten
abblättern
abblühen
abbohren
abborgen
abbraten