Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abbrennen

Grammatik Verb · brennt ab, brannte ab, ist/hat abgebrannt
Aussprache 
Worttrennung ab-bren-nen
Wortzerlegung ab- brennen
Wortbildung  mit ›abbrennen‹ als Grundform: Abbrand · abgebrannt
eWDG

Bedeutungen

1.
niederbrennen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
durch Feuer, Brand zerstört werden
Beispiele:
das Haus, Dorf ist (bis auf den Grund, bis auf die Grundmauern) abgebrannt
die Stadt brannte völlig ab
sprichwörtlichdreimal umgezogen ist so gut wie einmal abgebrannt
b)
herunterbrennen
Beispiele:
das Feuer ist fast ganz, die Kerzen sind halb abgebrannt
ein abgebranntes Streichholz
der Baum brennt ab (= die Weihnachtskerzen des Tannenbaumes brennen nieder) [ Storm1,181]
2.
etw. in Brand setzen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
a)
etw. Störendes, Überflüssiges durch Feuer, Brand beseitigen
Beispiele:
sich [Dativ] eine Warze abbrennen
Borsten, Haare, Federn abbrennen (= absengen)
Unkraut, Gestrüpp, den Urwald, Steppe abbrennen
das Land durch Verbrennen des Unkrauts reinigen
Beispiel:
einen Acker, einen Feldrain, eine Wiese abbrennen
b)
etw. anzünden und bis zum Ende brennen lassen
Beispiele:
eine Zündschnur abbrennen
ein Feuerwerk, Freudenfeuer, einen Schwärmer abbrennen
[es fiel] müßigen Leuten ein, zu ihrer festlichen Begrüßung Raketen abzubrennen [ Ric. HuchDreißigjähr. Krieg1,180]
veraltet, Militär etw. abfeuern
Beispiele:
die Büchse, Flinte abbrennen
der Statthalter Philipps III. ließ … die Geschütze zu Ehren seiner Nichte abbrennen [ RaabeI 6,299]
3.
Kochkunst etw. (mit Fett) bräunen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Mehl, Grieß abbrennen
Zucker abbrennen

Thesaurus

Synonymgruppe
abbrennen · ausbrennen · niederbrennen · verbrennen  ●  durch Brand zerstören  Hauptform · abfackeln  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Raub der Flammen werden · (vollständig) abbrennen · durch Brand zerstört werden · durch Feuer zerstört werden · in Flammen aufgehen · niedergebrannt werden · vollständig verbrennen  ●  abgefackelt werden  ugs.
Synonymgruppe
(ein) Raub der Flammen werden · (vollständig) abbrennen · durch Brand zerstört werden · durch Feuer zerstört werden · in Flammen aufgehen · niedergebrannt werden · vollständig verbrennen  ●  abgefackelt werden  ugs.
Synonymgruppe
abbrennen · durch Feuer zerstört werden · niederbrennen  ●  (ein) Raub der Flammen werden  floskelhaft

Typische Verbindungen zu ›abbrennen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abbrennen‹.

Bauernhaus Bengalos Dachstuhl Eintracht-fan Feuerwerk Feuerwerkskörper Gartenhütte Goetheturm Hektar Hütte Kinderland Lagerhalle Offensivfeuerwerk Osterfeuer Polizeinachricht Pyrotechnik Rauchbombe Scheune Schlaraffenland Waldhütte kontrollieren vollstaendig

Verwendungsbeispiele für ›abbrennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, jetzt sind es schon siebzehn Monate, seit das Haus da gegenüber abgebrannt ist. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 168]
Ich drehte mich noch einmal um, und da brannte der Stall auch schon ab. [Die Zeit, 03.03.2008, Nr. 09]
Wenn sie angezündet werden, brennen sie auf der Stelle ab. [Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17]
Aber keine sieben Jahre später brannte sein Wald schon wieder ab. [Die Zeit, 27.08.1993, Nr. 35]
Im Winter von 1947 auf 1948 sei dann der Schuppen abgebrannt. [Die Zeit, 06.03.1992, Nr. 11]
Zitationshilfe
„abbrennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abbrennen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abbremsen
abbrechen
abbrausen
abbrauchen
abbraten
abbreviieren
abbringen
abbrocken
abbruchreif
abbrummen