abducken

GrammatikVerb
Worttrennungab-du-cken
Wortzerlegungab-ducken
eWDG, 1967

Bedeutung

Boxen sich vor einem Angriff des Gegners durch Ducken schützen
Beispiele:
(sich) tief, blitzschnell abducken
das Abducken unter die Gürtellinie ist verboten

Typische Verbindungen
computergeneriert

ducken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abducken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl das immer noch angenehmer ist, als sich bei dem Namen Pumuckl - ebenfalls gerichtlich abgesegnet - abducken und unauffällig winken zu müssen.
Die Welt, 15.08.2001
Sophia musste sich vor dem Beifahrersitz abducken und bekam eine Decke über den Kopf.
Der Tagesspiegel, 08.10.2001
Er war schwer zu treffen, weil er sich immer wieder abgeduckt hat ", beschrieb der Magdeburger seine Eindrücke eines unsauberen Gefechts.
Die Zeit, 14.07.2013 (online)
Hier habe ich den Eindruck, dass die Landes-SPD sich abduckt, wenn die Bundesregierung etwas entscheidet und sich kaum gegenüber dem Bund emanzipiert.
Die Welt, 14.08.2004
Zitationshilfe
„abducken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abducken>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abdrusch
abdrucken
Abdruck
Abdrosslung
Abdrosselung
abduften
Abduktion
Abduktor
abdunkeln
Abdunkelung