Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abduschen

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung ab-du-schen
Wortzerlegung ab- duschen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
durch Duschen reinigen
2.
Schmutz o. Ä. von jmdm., etw. herunterspülen

Thesaurus

Synonymgruppe
abduschen  ●  abbrausen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›abduschen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abduschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abduschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst wäre es sehr einfach, Bali von Kopf bis Fuß abzuduschen. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.04.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Langsam dusche ich mir das Salz ab und verspüre innere Ruhe. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.2004]
Sie hatte sich im Stehen abgeduscht, war ausgerutscht und unglücklich gestürzt. [Bild, 14.03.2000]
Hier habe er das Mädchen heiß und kalt abgeduscht und geschlagen. [Die Welt, 19.05.2004]
Zwanzig Minuten später wird er wieder abgeduscht, wobei er dann doch ziemlich anhänglich ist. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004]
Zitationshilfe
„abduschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abduschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abdunkeln
abduften
abducken
abdrücken
abdrängen
abduzieren
abdämmen
abdämpfen
abebben
abecelich