Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abebben

Grammatik Verb · ebbt ab, ebbte ab, ist abgeebbt
Aussprache 
Worttrennung ab-eb-ben
Wortzerlegung ab- ebben
eWDG

Bedeutung

abnehmen, schwächer werden
Beispiele:
das Hochwasser ebbt ab
die Wogen der Erregung ebbten ab
der Lärm, Streit, Zorn, Aufruhr ebbt ab

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abschwächen · abebben · abflachen · abflauen · abklingen · abnehmen · im Schwinden begriffen sein · nachlassen · schwächer werden · weniger werden · zurückgehen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›abebben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abebben‹.

Verwendungsbeispiele für ›abebben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer mehr schmilzt die Begleitung zusammen und immer mehr ebbt der Lärm ab. [Scherbening, Otto von: Safari. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 381]
Meist ebbt es ab, nachdem jeder jedem vorgeworfen hat, eine »schwule Sau« zu sein. [konkret, 1980]
Die Inflation, die das Land seit 1965 heimgesucht hatte, begann abzuebben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]]
In den siebziger Jahren ebbte der dann schnell wieder ab. [Die Zeit, 24.01.2011, Nr. 04]
Die dreitägigen Demonstrationen in China, an denen Hunderttausende teilgenommen hatten, ebbten am Montag abend ab. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1999]
Zitationshilfe
„abebben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abebben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abdämpfen
abdämmen
abduzieren
abduschen
abdunkeln
abecelich
abeggen
abendelang
abendessen
abendfüllend