abführen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-füh-ren
Wortzerlegungab-führen
Wortbildung mit ›abführen‹ als Erstglied: ↗Abführmittel · ↗Abführpille · ↗Abführschokolade · ↗Abführung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn. wegführen
a)
jmdn. in polizeilichen Gewahrsam nehmen
Beispiele:
jmdn. aus dem Gerichtssaal, in das Gefängnis abführen
jmdn. durch einen Polizisten abführen lassen
b)
jmdn. abbringen
Beispiel:
dieser Weg führt (uns) von der Hauptstraße ab
übertragen jmdn. ablenken
Beispiel:
das führt (uns) zu weit vom Thema ab
c)
Studentensprache jmdn. von der Mensur wegführen
Beispiel:
wenn man uns abgeführt und der Doktor nach der Naht die ... Wassersuppe verordnet hatte [RaabeII 5,258]
2.
den Stuhlgang fördern
Beispiele:
vor der Operation muss der Patient abführen
(stark) abführende Mittel, Arzneien
3.
Gelder abliefern
Beispiel:
Gelder, Steuern, Beiträge, Gewinne (an jmdn.) abführen
4.
veraltend jmdn. derb zurückweisen
Beispiel:
Nee, Mädel, den führtʼ ich gehörig ab [G. Hauptm.Rose BerndI]
5.
Jägersprache einen Hund abrichten
Beispiel:
Löwenhunde sind Hunde, die auf Löwen abgeführt sind [SchomburgkPulsschlag21]

Thesaurus

Synonymgruppe
abführen · ↗abholen · in Haft nehmen · ↗wegbringen  ●  ↗(jemanden) verbringen  fachspr. · mit auf die Wache nehmen  ugs. · mit zur Wache nehmen  ugs. · ↗mitnehmen  ugs. · ↗sistieren  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitgeber Beitrag Bundespartei Finanzamt Fiskus Gewinn Handschelle Krankenkasse Landeshaushalt Landeskasse Lizenzgebühr Lohnsteuer Mehrwertsteuer Muttergesellschaft Polizeibeamter Polizist Rentenversicherung Sozialabgaben Sozialbeitrag Sozialversicherung Sozialversicherungsbeitrag Staatshaushalt Staatskasse Steuer Tantieme Umsatzsteuer Verhör Wärme einbehalten führen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abführen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war so nicht gedacht, eigentlich sollten die Unternehmen die Steuer abführen.
Der Tagesspiegel, 28.07.2003
In der Zeit sind Dinge passiert, da hätte man ihn gleich abführen müssen.
Bild, 17.06.2003
Bauern, denen ihr Land tatsächlich gehörte, hatten hohe Steuern der verschiedensten Art an die Regierung abzuführen.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2552
Hier wie überall führt eben jeder nicht rein klassifikatorische Begriff von der Wirklichkeit ab.
Weber, Max: Die "Objektivität" sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1904], S. 187
Er beugt sich darüber, liest den Titel und befiehlt, mich in Untersuchung abzuführen.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8834
Zitationshilfe
„abführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abführen>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfuhr
abfühlen
abfrottieren
abfrieren
abfretten
Abfuhrkosten
Abführmittel
Abführpille
Abführschokolade
Abführung