Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abfackeln

Grammatik Verb
Worttrennung ab-fa-ckeln
Wortzerlegung ab- fackeln

Thesaurus

Synonymgruppe
abbrennen · ausbrennen · niederbrennen · verbrennen  ●  durch Brand zerstören  Hauptform · abfackeln  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Raub der Flammen werden · (vollständig) abbrennen · durch Brand zerstört werden · durch Feuer zerstört werden · in Flammen aufgehen · niedergebrannt werden · vollständig verbrennen  ●  abgefackelt werden  ugs.
Synonymgruppe
Feuer legen · brandschatzen · mit Feuer und Schwert wüten · zündeln  ●  sengen und brennen  veraltet · abfackeln  ugs.
Oberbegriffe
  • marodieren · sengen und morden · sengen und plündern  ●  sengen und brennen  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abfackeln‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abfackeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›abfackeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Zimmer mit ihren Opfern fackelten sie noch ein zweites Mal ab. [Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26]
Man hoffe auch, erneut auf See Öl abfackeln zu können. [Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18]
Dafür läßt er alles zerschlagen, was irgend zu Bruch gehen könnte, und schließlich zahlt er sogar dafür, den Schuppen abfackeln zu dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1999]
Dort hatte ein Mann vier Gebäude binnen weniger Tage abgefackelt, zwei davon binnen weniger Minuten. [Die Welt, 08.12.2004]
Erst fackelte ihr Ex das Haus ab, jetzt wollte er sie umbringen. [Bild, 16.02.2001]
Zitationshilfe
„abfackeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abfackeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abessen
aberziehen
aberwitzig
aberweise
abertausend
abfahrbereit
abfahren
abfahrtbereit
abfahrtsbereit
abfallen