abfahren

Grammatik Verb · fährt ab, fuhr ab, ist/hat abgefahren
Aussprache 
Worttrennung ab-fah-ren
Wortzerlegung ab-fahren
Wortbildung  mit ›abfahren‹ als Erstglied: ↗Abfahrer · ↗abfahrbereit  ·  mit ›abfahren‹ als Grundform: ↗Abfahrt · ↗abgefahren
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
davonfahren, wegfahren
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
der Zug, Autobus fährt ab
vom (Neustädter) Bahnhof abfahren
in, mit dem (neuen) Wagen abfahren
salopp, derb fahr ab! (= geh weg!)
sterben
Beispiel:
du wirst ihn [den Pfarrer] schon auch noch holen lassen, wenn du abfährst [StrittmatterOchsenkutscher172]
2.
salopp, übertragen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
abblitzen
Beispiele:
sie hat den Freier (gründlich) abfahren lassen
Der deutsche Barde war auf lächerliche ... Art abgefahren [K. MannMephisto314]
war er bei einer Frau abgefahren [MühsamNamen87]
b)
mit jmdm. abfahrengegen jmdn. vorgehen
Beispiel:
Noch höhere Gewalten ... waren hier gräßlich mit denen abgefahren [H. MannUntertan4,9]
3.
etw., jmdn. mit einem Fahrzeug fortschaffen, abtransportieren
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Gegenwort zu anfahren
Beispiele:
Erde, Schutt, Müll abfahren
Verletzte abfahren
4.
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
beide Beine wurden ihm (von dem anfahrenden Zug) abgefahren (= abgetrennt)
5.
eine Strecke suchend, prüfend entlangfahren
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’/‘hat’
Beispiele:
die Gegend, Grenze abfahren
er ist, hat die Front der angetretenen Division abgefahren
6.
etw., sich durch Fahren abnutzen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
das Rad, den Reifen abfahren
der Reifen hat sich schnell abgefahren
ein abgefahrener Reifen (= ein verbrauchter Reifen)
7.
umgangssprachlich einen Fahranspruch voll ausnutzen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
den Fahrschein, das Fahrgeld abfahren

Thesaurus

Synonymgruppe
(von etwas) fortfahren · abfahren · ↗abfliegen · ↗abreisen · ↗aufbrechen · ↗davonfahren · ↗wegfahren · ↗wegfliegen  ●  abdüsen  ugs. · ↗losfahren  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abfahren · ↗abgehen (Zug, Fähre, Schiff) · ↗anfahren · ↗losfahren  ●  es geht los  ugs. · fahren  ugs.
Unterbegriffe
  • ablegen · auf große Fahrt gehen · aufs Meer hinausfahren · in See stechen
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(sich) verlieben (in)  ●  (sich) vergaffen (in)  ugs. · (sich) vergucken (in)  ugs. · (sich) verknallen (in)  ugs. · (voll) abfahren (auf jemanden)  ugs. · ↗entflammen (für)  geh., poetisch · in Liebe entbrannt sein  geh., altertümelnd · sein Herz verlieren (an)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(vorübergehend) abschalten · abfahren (Aggregat, z.B. Turbine) · außer Betrieb nehmen · vom Netz nehmen (Reaktor, Server)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›abfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man dann nicht dabei ist, ist der Zug abgefahren.
Die Welt, 02.08.2002
Fällt Ihnen noch etwas ein, was sie der Koalition jetzt empfehlen würden, damit die Reform doch noch zustandekommt oder ist der Zug abgefahren?
Der Tagesspiegel, 23.09.1997
Was blieb ihm da anderes übrig, als heute abend schon abzufahren.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.04.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wir fahren um 5.00 Uhr mit dem ersten Zug ab.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 12.12.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Als ich nach zehn Minuten meinen Zug besteigen wollte, war er abgefahren.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„abfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abfahren>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfahrbereit
abfädeln
abfackeln
ABF
Abessiv
Abfahrer
Abfahrerin
Abfahrt
Abfahrtbefehl
abfahrtbereit