abfaulen

GrammatikVerb · fault ab, faulte ab, ist abgefault
Aussprache
Worttrennungab-fau-len
Wortzerlegungab-faulen
eWDG, 1967

Bedeutung

sich durch Fäulnis ablösen
Beispiele:
manche Äste, Wurzeln (der Bäume) faulen ab
das Obst ist abgefault

Typische Verbindungen zu ›abfaulen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hand Moslem Muslim eher faulen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abfaulen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abfaulen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ringe brennen sich in das Bein ein, der Fuß entzündet sich und fault ab.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1996
Sie sind rötlich und behaart, vermutlich werden sie nicht so bald abfaulen.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 242
Einem Muslim werde eher die Hand abfaulen, bevor er CDU wähle, sagte er.
Der Tagesspiegel, 15.03.2004
Da schlackert nichts um blank liegende Knochen, nie ist ein Glied halb verwest oder gar abgefault.
Die Zeit, 01.07.2013, Nr. 26
Das Verdeck war mit Leukoplast beklebt und der Kofferraum abgefault.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 456
Zitationshilfe
„abfaulen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abfaulen>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abfassungszeit
Abfassung
abfassen
abfasen
abfärben
abfechten
abfedern
Abfederung
abfegen
abfeiern