abfiedeln

GrammatikVerb
Worttrennungab-fie-deln
Wortzerlegungab-fiedeln
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich etw. mit einem stumpfen Messer abschneiden
Beispiel:
als habe er […] einen armen Reisenden niedergeworfen und wolle ihm geschwinde die Gurgel abfiedeln [Heine3,249]

Verwendungsbeispiele für ›abfiedeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir hätten uns aber nicht so abfiedeln lassen wie ManU.
Bild, 28.04.2003
Nach Argentinien (5:1) wurde auch Titelverteidiger Japan (3:1) abgefiedelt.
Bild, 20.09.1997
Zitationshilfe
„abfiedeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abfiedeln>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfiebern
Abfeuerung
abfeuern
abfetzen
abfetten
abfieren
abfieseln
abfilmen
Abfilmung
abfiltern