abfieseln

Grammatik Verb · fieselt ab, fieselte ab, hat abgefieselt
Aussprache  [ˈapfiːsl̩n]
Worttrennung ab-fie-seln
Wortzerlegung ab-fieseln

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [A , D-Südost ] ⟨jmd. fieselt etw. ab⟩ mühsam und sorgfältig abnagen, abknabbern, ablösen
  2. 2. [oft Sport, A , D-Südost ] ⟨jmd. fieselt jmdn., etw. ab⟩ mit großer Deutlichkeit übertrumpfen, besiegen
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
A , D-Südost jmd. fieselt etw. abmühsam und sorgfältig abnagen, abknabbern, ablösen
Beispiele:
Das Skelett sei von Füchsen völlig abgefieselt gewesen, berichtet er. [Münchner Merkur, 15.02.2019]
Immer wieder tauchen Büsche auf und Akazienbäume, deren Kronen die Kamele so akkurat abgefieselt haben, dass sie aussehen, als habe ein Landschaftsgärtner mit der Heckenschere gearbeitet. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2017]
Der Ochs am Spieß war da allerdings schon fast bis auf’s Gerippe abgefieselt. [Mittelbayerische, 14.09.2015]
übertragenZuerst musste die FDP [bzw. deren Abgeordnete während des Wahlkampfs] im Raum Landshut feststellen, dass ihr plötzlich ein paar hundert Plakate fehlen. […] Ähnlich erging es ein paar CSU‑Kollegen im Landkreis Passau, deren Plakate an den Laternenmasten gründlicher abgefieselt (= entfernt, abgerissen) wurden als jedes Grillhendl. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2013]
bildlichDer CSU‑Chef […] verwies darauf, dass die CSU der SPD bei der Europawahl 600.000 Stimmen abgenommen habe. »Wir haben die SPD noch einmal abgefieselt bis zum Knochen«, sagte Seehofer, »jetzt werden wir uns auch dem Knochen zuwenden.« [CSU: Bayern grüner als Die Grünen, 28.06.2009, aufgerufen am 01.09.2020]
übertragen Die ehemals goldbronzierten Fensterfronten spiegeln fast nichts mehr, der Marmor an den Fassaden ist abgefieselt (= entfernt, abgebrochen), das Innenleben entkernt, »asbestsaniert«, für 70 Mio. Euro praeter propter. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004]
2.
oft Sport, A , D-Südost jmd. fieselt jmdn., etw. abmit großer Deutlichkeit übertrumpfen, besiegen
Beispiele:
Nach nicht einmal zwei Stunden waren die Huglfinger [die Tischtennismannschaft des SC Huglfing] abgefieselt. […] Nach einer 3:0‑Doppelführung stand nur noch die Höhe der Huglfinger Niederlage zur Debatte. [Münchner Merkur, 26.09.2018]
Der […] vielfache Deutsche Blitz‑ und Schnellschachmeister Klaus Bischoff, der normalerweise seine Gegner »staubtrocken abzufieseln« pflegt, stürmte in seiner Partie gegen den georgisch‑belgischen Großmeister Alexandre Dgebuadze mit seinem in einen Bauernkokon eingehüllten König ins gegnerische Lager. [Welt am Sonntag, 05.12.2010]
Als das rauschende Fußballfest der Münchner Löwen vorüber und der 1. FC Nürnberg mit 5:1 im eigenen Stadion abgefieselt war, […] ging es […] direkt aufs Oktoberfest, wo Präsident Karl‑Heinz Wildmoser als Gastgeber auftrat und die Spieler die Blaskapelle dirigierten. [Berliner Zeitung, 05.10.1998]
Dann aber [nach der Niederlage der Damenmannschaft des Deutschen Skiverbands bei einem Wettkampf] ließ sich der Cheftrainer zu der Ankündigung hinreißen: »Jetzt wartet mal auf den Super‑G – so leicht lassen wir uns von den Österreichern nicht abfieseln [Süddeutsche Zeitung, 19.01.1998]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›abfieseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abfieseln‹.

Zitationshilfe
„abfieseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abfieseln>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfieren
abfiedeln
abfiebern
Abfeuerung
abfeuern
abfilmen
Abfilmung
abfiltern
abfiltrieren
abfinden