abfließen

Grammatik Verb · fließt ab, floss ab, ist abgeflossen
Aussprache 
Worttrennung ab-flie-ßen
Wortzerlegung ab-fließen
Wortbildung  mit ›abfließen‹ als Grundform: ↗Abfluss
eWDG, 1967

Bedeutung

hinunterfließen, ablaufen
Beispiele:
das Badewasser fließt langsam, schnell (aus der Wanne) ab
das Wasser fließt (in einer Rinne, durch ein Rohr, vom Dach, talwärts) ab
der Eiter fließt ab
bildlich
Beispiele:
Geld, Kapital, Devisen fließen ins Ausland ab (= gehen ins Ausland)
Geschehnisse […] fließen an ihm ab (= berühren ihn nicht) [Feuchtw.Teufel14]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) leeren · abfließen · ↗ablaufen · ↗absickern · ↗abströmen · ↗ausfließen · ↗auslaufen · ↗entrinnen · ↗versickern · ↗versiegen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abfließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fünf bis acht Millionen Mark sind in den vergangen Tagen abgeflossen.
Der Tagesspiegel, 02.07.2001
Viel interessanter als dieser alles in allem sinnvolle Plan ist allerdings die Frage nach den Ursachen der nicht abgeflossenen Mittel.
Die Zeit, 09.12.1994, Nr. 50
Zu großer Druck, der nicht abfließen will, macht ihm zu schaffen.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 374
Aber da drinnen floß es ebenso schnell wieder durch das blutende Geschwür in den Darm ab.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 340
Man staut dann das Wasser höher an und läßt es rasch abfließen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 219
Zitationshilfe
„abfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abflie%C3%9Fen>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfliegen
abflauen
abflanken
abflämmen
Abflachung
abflößen
Abflug
Abflug-Gate
abflugbereit
Abfluggate