abformen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-for-men
Wortzerlegungab-formen
Wortbildung mit ›abformen‹ als Erstglied: ↗Abformung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. nachbilden, modellieren
Beispiele:
ein Gesicht, einen Fuß, Schlüssel abformen
ein Modell in Ton, Gips, Wachs abformen
Ein Mensch ... wurde teilweise abgeformt [G. Hauptm.2,188]

Typische Verbindungen zu ›abformen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

formen gießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abformen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abformen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun wird es kein Problem mehr sein, den Kopf erneut abzuformen und zu gießen.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Der Zahntechniker musste abformen, modellieren, gießen, fräsen, verblenden und polieren.
Bild, 25.10.2003
Diese Ergebnisse flossen in einen Rahmen aus Aluminium ein, den er in einer verkleinerten Variante in den Gießereilabors der FH Aalen abgeformt und gegossen hat.
Die Welt, 09.12.2000
Aus Beton formte die Bildhauerin den freien Wohnraum eines ganzen Abrisshauses-Hauses ab.
Der Tagesspiegel, 28.10.2001
Vorher aber soll Goethe den Schädel noch abformen und von dieser Form Gipsabzüge herstellen lassen.
Die Zeit, 27.09.1985, Nr. 40
Zitationshilfe
„abformen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abformen>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abfordern
Abfolge
abfohlen
abfluten
Abflussventil
Abformung
abfotografieren
Abfrage
Abfragemaske
abfragen