abgespielt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungab-ge-spielt (computergeneriert)
Grundformabspielen
eWDG, 1967

Bedeutung

durch häufiges Spielen abgenutzt
Beispiele:
eine abgespielte (Schall)platte
ein abgespieltes Klavier
ein abgespielter Tennisball

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lied Musik Platte Schallplatte Song Tonband Video rückwärts

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abgespielt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frage: Nur spielt sich das nicht wie bei Ihnen in aller Öffentlichkeit ab.
Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25
Ergreifende Szenen spielten sich ab in jener Nacht, vor allem aber in den Tagen danach.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2003
Die Bedienung der Gäste spielt sich nicht immer in den Räumen des Betriebes ab.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 352
So haben sich doch die Experimente abgespielt, stimmt das etwa nicht?
o. A.: Einhundertneunundneunzigster Tag. Freitag, 9. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10830
Wie spielte sich nun das Leben in den Lagern ab?
o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10732
Zitationshilfe
„abgespielt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abgespielt>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abgespanntheit
abgespannt
abgesehen
Abgeschmacktheit
abgeschmackt
abgestanden
Abgestorbenheit
Abgestumpftheit
abgesungen
abgetakelt