abhärten

GrammatikVerb · härtet ab, härtete ab, hat abgehärtet
Aussprache
Worttrennungab-här-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungab-härten
eWDG, 1967

Bedeutung

sich, jmdn., etw. durch Gewöhnung widerstandsfähig machen, stählen
Beispiele:
sich gegen Kälte, raue Witterung, Entbehrungen, Strapazen abhärten
die Kinder, seinen Körper abhärten
er ist durch Luft und Wasser abgehärtet
eine abgehärtete Kirschensorte (= eine winterfeste Kirschensorte)
übertragen
Beispiele:
um sich noch mehr gegen den Lebensschmutz abzuhärten [WerfelVerdi154]
er war abgehärtet gegen Herrn Knaaks Wirkungen [Th. MannKröger9,218]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hart · Härte · härten · abhärten · Abhärtung · erhärten · verhärten · hartherzig
hart Adj. ‘fest, keinem Druck nachgebend, streng, scharf, heftig, schwer erträglich’, ahd. hart ‘fest, rauh, unbiegsam’ (8. Jh.), mhd. hert(e), (md.) hart, auch ‘grob, ausdauernd, hartnäckig, dicht, anstrengend, schwer’, asächs. hard, mnd. hart, hā̌rde, mnl. hart, nl. hard, aengl. hard, heard ‘hart, stark, tapfer’, engl. hard ‘hart, schwer, streng, rauh’, anord. harðr ‘hart, stark’, schwed. hård, got. hardus ‘hart, streng’ kann als Ableitung mit tu-Suffix außergerm. vielleicht (trotz abweichender Vokalqualität) mit aind. krátuḥ ‘geistige Kraft, Verstand, Einsicht, Wille’, griech. krátos (κράτος) ‘Stärke, Kraft, Macht, Herrschaft, Sieg’, kratýs (κρατύς) ‘stark, mächtig’ verglichen werden. Für das Germ. ist dann von ie. *kartu- auszugehen, Ableitung von einer Wurzel ie. *kar- ‘hart’. Seit germ. Zeit begegnet das Adjektiv im Sinne von ‘stark, kühn’ häufig in Personennamen (Bernhard, Eberhard, Gerhard, Reinhard, Richard, Hartmut, Hartwig). Härte f. ‘harte Beschaffenheit, Festigkeit, Strenge’, ahd. hertī ‘Härte, Stärke, Strenge’ (9. Jh.), mhd. herte. härten Vb. ‘hart, fest, widerstandsfähig machen’, speziell ‘einem Metall durch Erhitzen und anschließendes Abschrecken erhöhte Härte verleihen’, ahd. herten ‘hart, fest, stark machen’ (9. Jh.), mhd. herten, auch (intransitiv) ‘Widerstand leisten, ausdauern’. abhärten Vb. ‘widerstandsfähig machen, stählen’ (17. Jh.), zuvor auch ‘mit Worten zurückhalten, nicht ausdauernd machen’ (16. Jh.); Abhärtung f. (17. Jh.). erhärten Vb. ‘bekräftigen, bestätigen, hart werden oder machen’, ahd. irherten (11. Jh.), mhd. erherten. verhärten Vb. ‘hart machen, hart werden, verbittern, hartherzig werden’, ahd. firherten (um 800), mhd. verharten, verherten. hartherzig Adj. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abhärten · ↗immunisieren · ↗stählen · widerstandsfähig machen
Synonymgruppe
abhärten · ↗abstumpfen · ↗abtöten · ↗betäuben · stumpf machen (gegen) · unempfindlich machen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bad Fuß Kälte Körper Pflanze härten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abhärten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin 22 Jahre zur See gefahren, das härtet ab.
Bild, 07.11.2002
Wer wie ich in einem Haus aufgewachsen ist, wo immer nur ein Zimmer beheizt war, ist abgehärtet.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.2000
Vor dem Auspflanzen werden die Pflanzen durch stärkeres Lüften, später durch Abnehmen der Fenster, abgehärtet.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 75
Vielleicht war man ein zweites Mal gegen die dortige »Agitation« abgehärtet?
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 7850
Außerdem können hier die Pflanzen durch Abnehmen der Fenster besser abgehärtet werden.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 161
Zitationshilfe
„abhärten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abhärten>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abhärmen
abharken
Abhängling
Abhängigkeitsverhältnis
Abhängigkeitssyndrom
Abhärtung
abhaspeln
abhauen
abhäuten
abheben