abharken

GrammatikVerb
Worttrennungab-har-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungab-harken
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich, (besonders) norddeutsch etw. mit der Harke entfernen
Beispiel:
die Blätter vom Rasen, den Mist von den Erdbeeren abharken
etw. mit der Harke reinigen
Beispiel:
das Beet, den Rasen, Weg abharken

Typische Verbindungen
computergeneriert

harken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abharken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die klumpigen Teile, die man abharkt, werden auf das noch ungegrabene Land geworfen und dort mit untergegraben.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 56
Bereits nach dem ersten Finaltag kann das nahezu abgeharkt werden.
Die Zeit, 31.08.2013 (online)
Unser Zivildienstleistender und der Hausmeister harken regelmäßig den Garten ab.
Der Tagesspiegel, 01.11.2004
Doch es gibt längst Ideen, den Meeresboden weiträumig mit Spezialgeräten abzuharken, um dort etwa Maganknollen zu ernten.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1995
Zitationshilfe
„abharken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abharken>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abhängling
Abhängigkeitsverhältnis
Abhängigkeitssyndrom
Abhängigkeitsgefühl
Abhängigkeitserkrankung
abhärmen
abhärten
Abhärtung
abhaspeln
abhauen