abkühlen

Grammatik Verb · kühlt ab, kühlte ab, ist/hat abgekühlt
Aussprache 
Worttrennung ab-küh-len
Wortzerlegung ab- kühlen
Wortbildung  mit ›abkühlen‹ als Erstglied: Abkühlung
eWDG

Bedeutungen

1.
kühl, kühler werden
a)
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
die Suppe, der Kaffee muss (ein bisschen) abkühlen
der Motor muss abkühlen
die Luft ist abgekühlt
übertragen
Beispiele:
seine Wut war abgekühlt
ihr Verhältnis war merklich, spürbar abgekühlt
b)
sich abkühlen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
gegen Abend hat es sich (merklich) abgekühlt
das heiße Wasser kühlte sich schnell ab
ich habe mich einen Augenblick im Freien abgekühlt (= erfrischt)
übertragen
Beispiel:
seine Begeisterung, Leidenschaft hatte sich abgekühlt
2.
etw. kühl, kühler machen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
die Suppe (durch Umrühren), den heißen Kaffee abkühlen
glühendes Eisen in Wasser abkühlen
der Gewitterregen hat die Luft stark abgekühlt
übertragen
Beispiel:
etw. kühlt jmds. Liebe, Zuneigung, Rachsucht ab
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kühl · Kühle · kühlen · abkühlen · Abkühlung · unterkühlen · Unterkühlung · verkühlen · Kühler
kühl Adj. ‘frisch, mäßig kalt’, ahd. kuoli (9. Jh.), mhd. küel(e), mnd. kȫl (aus *kōlja-), mnl. coel, nl. koel, aengl. cōl, engl. cool (aus *kōlu-) stehen ablautend zu dem unter kalt (s. d.) behandelten Adjektiv. Kühle f. ahd. kuolī (9. Jh.), mhd. küele. kühlen Vb. ‘kühl machen’, ahd. kuolen ‘abkühlen’ (9. Jh.; vgl. gikuolen, um 800), kuolēn ‘erkalten, kalt werden’ (11. Jh.; vgl. gikuolēn, 10. Jh., irkuolēn, 9./10. Jh.), mhd. küelen ‘kühl machen’, kuolen ‘kühl werden, sein’. abkühlen Vb. ‘kühl machen, werden’ (15. Jh.); Abkühlung f. (16. Jh.). unterkühlen Vb. ‘die Temperatur unter einen Normalwert senken’ und Unterkühlung f. (2. Hälfte 19. Jh.). verkühlen Vb. reflexiv ‘sich erkälten’ (2. Hälfte 19. Jh.), zuvor ‘kühl werden, machen’ (16. Jh.). Kühler m. ‘Vorrichtung zum Kühlen’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abkühlen · abschrecken

Typische Verbindungen zu ›abkühlen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abkühlen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abkühlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während also die warme Luft hochsteigt, kühlt sie sich allmählich ab. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
Nach dem Gebrauch läßt man die Teile langsam abkühlen und reibt sie dann trocken. [Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 68]
Bevor man ihn aus der Form hebt, sollte man den Cake abkühlen lassen. [Die Zeit, 11.11.2013, Nr. 45]
Dabei kühlt sich die Luft auf 13 bis 7 Grad ab. [Die Zeit, 19.09.2013 (online)]
Da saß er – vielleicht auch gespannt – vielleicht gar schon abgekühlt. [Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3372]
Zitationshilfe
„abkühlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abk%C3%BChlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abkören
abkönnen
abkömmlich
abkämpfen
abkämmen
abkündigen
abkürzen
abküssen
ablachen
abladen