abkappen

GrammatikVerb
Worttrennungab-kap-pen
Wortzerlegungab-kappen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
die Spitze abschneiden, abhauen
Beispiel:
randlos, wie ein abgekappter Kegel [HeineHarzreise3,28]
2.
landschaftlich jmdn. scharf zurechtweisen
Beispiel:
wie sauber sie ihm abkappte, wenn er ihr ... seinen Antrag machte [SchillerRäuberIV 3]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie äußerte die Befürchtung, dass durch die neuen Bahnkonzepte die Regionen vom Bahnverkehr abgekappt würden.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.2000
Da das kleine Beiboot der Barkasse unsere Geschwindigkeit minderte, wurde es in sicherer Entfernung von der Insel abgekappt.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 229
Zurzeit wird ein Sicherheitszaun gebaut, der das Westjordanland in mehrere Abschnitte teilt und etwa die palästinensische Autonomiestadt Kalkilia völlig abkappt vom Rest der Palästinensergebiete.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2003
Zitationshilfe
„abkappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abkappen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abkapiteln
Abkanzlung
Abkanzelung
abkanzeln
Abkantung
abkapseln
Abkapselung
abkarren
abkarten
abkassieren