Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abklappen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-klap-pen
Wortzerlegung ab- klappen
eWDG

Bedeutung

etw. herunterklappen
Beispiele:
die Seitenlehne einer Couch abklappen
einen Tisch abklappen

Verwendungsbeispiele für ›abklappen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Star klappt die Flügel ab und läßt sie vibrieren. [Bild, 23.02.1998]
Sie schrie hinauf zum Kapellmeister, brüllte ihn an, daß er abklappen solle. [Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 77]
Das klappt aber dummerweise an der Donau nicht, also ab zum Shopping und ins Restaurant. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.1997]
Von Freitag nacht bis Montag früh werden jeweils die Türme abgeklappt. [Bild, 15.07.2005]
Aber man kann in ihnen dösen, denn die Lehne ist leicht abzuklappen. [Der Tagesspiegel, 22.06.2002]
Zitationshilfe
„abklappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abklappen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abklabastern
abkitzeln
abkippen
abkindern
abketten
abklappern
abklatschen
abklauben
abklavieren
abkleben