abklappern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-klap-pern
Wortzerlegung ab- klappern
Wortbildung  mit ›abklappern‹ als Grundform: abgeklappert
eWDG

Bedeutung

salopp etw. fragend, suchend ablaufen
Beispiel:
ich habe die ganze Stadt, alle Häuser, Straßen, Geschäfte (danach) abgeklappert

Thesaurus

Synonymgruppe
absuchen · durchforsten  ●  (sich) hangeln (durch)  ugs., fig. · abklabastern  ugs., nordostdeutsch · abklappern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›abklappern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abklappern‹.

Verwendungsbeispiele für ›abklappern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er anfing zu begreifen, in welches Loch er da gefallen war, klapperte er die Autoren ab. [konkret, 1983]
Dort putzte sie tagsüber Teller und nachts klapperte sie die Clubs ab. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2003]
Wer Erfahrungen in einem Betrieb machen will, muss nicht mehr die Unternehmen einzeln abklappern. [Die Welt, 12.04.2000]
Man klappert die Kirchen ab und findet ein blondes Mädchen. [Die Zeit, 01.10.1993, Nr. 40]
Er wird noch mal alle abklappern, Hände schütteln, sich sehen lassen. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Zitationshilfe
„abklappern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abklappern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abklappen
abklabastern
abkitzeln
abkippen
abkindern
abklatschen
abklauben
abklavieren
abkleben
abklemmen