abklemmen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-klem-men (computergeneriert)
Wortzerlegungab-klemmen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. durch eine Klemme verschließen
Beispiele:
eine (Strom)leitung, einen Schlauch abklemmen
Medizin die Blutgefäße (bei der Operation) abklemmen
2.
sich etw. abquetschen
Beispiel:
sich [Dativ] den Finger an der Tür abklemmen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
abbinden · ↗abdrosseln · abklemmen · ↗abschnüren · ↗schnüren · ↗zusammenpressen · ↗zusammenschnüren · ↗zusammenziehen · ↗zuziehen
Synonymgruppe
abklemmen · ↗abknipsen · ↗abzwicken · ↗durchschneiden · ↗durchtrennen · ↗kappen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Batterie Blutgefäß Eingriff Leitung Nabelschnur Netz Strom Telefon klemmen komplett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abklemmen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer seiner Finger war so stark abgeklemmt, daß er möglicherweise amputiert werden muß.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.1998
Wie würde es Ihr Leben verändern, wenn man sie plötzlich vom Netz abklemmen würde?
C't, 1996, Nr. 12
Nun kann ich ruhig auch die mächtige Vene in gleicher Weise abklemmen.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 210
Er hebt und wuchtet, klemmt Kabel ab und schließt sie wieder an und spritzt Benzin in den Vergaser.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 250
Mit der Zange hatte er Scheiben und Glastüren eingeschlagen und heulende Alarmanlagen abgeklemmt.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 1
Zitationshilfe
„abklemmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abklemmen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abkleben
Abklebeband
abklavieren
abklauben
Abklatschwalzer
abklieren
Abklingbecken
abklingeln
abklingen
Abklingkonstante