Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

abklemmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-klem-men
Wortzerlegung ab- klemmen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. durch eine Klemme verschließen
Beispiele:
eine (Strom)leitung, einen Schlauch abklemmen
Medizindie Blutgefäße (bei der Operation) abklemmen
2.
sich etw. abquetschen
Beispiel:
sich [Dativ] den Finger an der Tür abklemmen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›abklemmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abklemmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abklemmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer seiner Finger war so stark abgeklemmt, daß er möglicherweise amputiert werden muß. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1998]
Wie würde es Ihr Leben verändern, wenn man sie plötzlich vom Netz abklemmen würde? [C't, 1996, Nr. 12]
Es ist nachvollziehbar, dass Verleger den ORF davon abklemmen wollen. [Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24]
Nun kann ich ruhig auch die mächtige Vene in gleicher Weise abklemmen. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 210]
Einmal abgeklemmt, fährt die Slave‑Platte nach der eingestellten Zeit selbständig herunter. [C't, 1999, Nr. 8]
Zitationshilfe
„abklemmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abklemmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abkleben
abklavieren
abklauben
abklatschen
abklappern
abklieren
abklingeln
abklingen
abklopfen
abkloppen