abknutschen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ab-knut-schen
Wortzerlegung ab-knutschen
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, derb jmdn. wiederholt umarmen und küssen
Beispiele:
er hat sie tüchtig abgeknutscht
sie knutschten sich (beide) ab

Typische Verbindungen zu ›abknutschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abknutschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›abknutschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der DDR haben sich sogar die herrschenden Greise öffentlich abgeknutscht.
Der Tagesspiegel, 02.05.2004
Liebestolle Männer werden erst barbusig angemacht, dann munter abgeknutscht, schließlich eiskalt abkassiert.
Bild, 28.09.2004
So wurde es der Gruppe zuviel, als ein 13jähriges Mädchen von allen abgeknutscht wurde.
Die Zeit, 12.05.1978, Nr. 20
Erst knutscht ihn ein wildfremder Athener ab, nennt ihn Sohn, dann versucht ihn seine frisch gewonnene Stiefmutter umzubringen, die er deshalb niederstechen will.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2003
Wagner knutschte uns dann unter Freudentränen gehörig ab, und auch Brandt war des Dankes voll für unsere Tapferkeit.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„abknutschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abknutschen>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abknüpfen
abknöpfen
abknipsen
Abknickung
abknicken
abkochen
Abkochung
abkommandieren
Abkommandierung
Abkomme