abkriegen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-krie-gen
Wortzerlegungab-kriegen1
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
etw. als Teil eines Ganzen, aus einer Menge erhalten
Beispiele:
von dem Geld kriegt er nichts ab
das Kind kriegte von den Keksen etwas ab
er hat sein(en) Teil abgekriegt
übertragen
Beispiel:
scherzhaft sie hat keinen (Mann) abgekriegt (= bekommen)
2.
etw. erleiden
Beispiele:
er hat Prügel, einen Puff abgekriegt
er hat eins, etwas Gehöriges, einen Denkzettel abgekriegt (= hat Tadel, Strafe bekommen)
die Häuser haben beim (Bomben)angriff etwas abgekriegt (= sind beschädigt worden)
3.
etw. nach wiederholten Anstrengungen losmachen, entfernen
Beispiel:
ich kann den Deckel (von der Büchse), den Fleck (vom Mantel) nicht abkriegen
Gegenwort zu ankriegen
Beispiel:
ich kriege die Stiefel nicht ab (= ich kann die Stiefel nicht ausziehen)

Thesaurus

Synonymgruppe
abbekommen · gelöst bekommen · ↗losbekommen  ●  abkriegen  ugs. · gelöst kriegen  ugs. · ↗loskriegen  ugs. · ↗wegkriegen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) abbekommen · sein Teil bekommen · seinen Teil bekommen  ●  (etwas) abhaben können (von)  ugs., variabel · (etwas) abkriegen (von)  ugs.
Assoziationen
  • bekommen, was man verdient · zur Rechenschaft gezogen werden  ●  (das) Passende zurückbekommen  fig. · (die) Quittung bekommen (für)  fig. · (das) kriegen, was man verdient  ugs. · (jemandem) sein Fett geben  ugs. · sein Fett abbekommen  ugs., variabel · sein Fett wegbekommen  ugs. · sein Fett wegkriegen  ugs.
  • (jemandem) etwas abgeben (von) · (jemandem) etwas geben (von)  ●  ↗(etwas) herausrücken  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Breitseite Dosis Farbe Fett Frust Kratzer Kuchen Ladung Menge Mädchen Portion Prügel Schlag Schuß Spritzer Wut du kriegen mal nie sonst was Ärger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abkriegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Mann, der keinen Erfolg hat, kriegt aber keine Frau ab.
Die Zeit, 11.01.2010, Nr. 02
Für mich ist das ein bequemes Fahren, wenn die Bahn einmal holprig ist, kriegt er alles ab.
Der Tagesspiegel, 26.01.2002
Und unser Viertel hat schon wieder etwas abgekriegt und mußte daran glauben?
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.12.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Auch Gießen hat abgekriegt, aber nicht so schlimm wie Fulda.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 05.11.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die kommen da rein und kriegen eben soundso viel Strahlung ab.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 223
Zitationshilfe
„abkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abkriegen>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abkratzer
abkratzen
abkragen
abkrageln
abkotzen
abkucken
abkühlen
Abkühlung
abkündigen
Abkündigung