ablästern

Grammatik Verb · lästert ab, lästerte ab, hat abgelästert
Aussprache [ˈaplɛstɐn]
Worttrennung ab-läs-tern
Wortzerlegung  ab- lästern
Wahrig und ZDL

Bedeutung

salopp, abwertend jmd. lästert (über jmdn., etw.) abhemmungslos und in herabsetzender Art und Weise Neuigkeiten über die Angelegenheiten anderer verbreiten oder mit anderen austauschen; über jmdn. oder etw. heftig schimpfen, seinen Unmut hemmungslos kundtun
Synonym zu lästern (1)
Beispiele:
Jede Branche hat so ihre Tabus, und in der Autobranche ist es gute Tradition, nicht über die Fahrzeuge der anderen abzulästern. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2013]
Niemand hat Ahnung, aber alle lästern kräftig über sie ab. [Polen Infos und B, 12.09.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Da das Internet anonym ist, gibt es dort Leute, die einfach nur ablästern wollen. [Bild, 13.04.2016]
Dazu sollte man wissen, dass [Bundespräsident] Wulff sich in Berlin gern mit Journalisten verabredete und dann über die Parteikollegen ablästerte wie kaum ein Zweiter, vor allem über die Bundeskanzlerin. [Der Spiegel, 16.06.2014]
Hollywoodstar Tom Hanks hat nach seinem Auftritt bei »Wetten, dass …?« über die ZDF‑Show abgelästert. [Die Zeit, 05.11.2012 (online)]
Meine Freunde in der Schule finden mich komisch, weil ich nicht mit ihnen in irgendwelchen Ecken stehe und über andere ablästere. [Die Zeit, 10.11.2004]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›ablästern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ablästern‹.

Zitationshilfe
„ablästern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/abl%C3%A4stern>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablasszettel
Ablassventil
Ablasstag
Ablassstreit
Ablassschraube
Ablation
Ablativ
ablativisch
Ablativus absolutus
ablatschen