ablagern

GrammatikVerb · lagerte ab, hat/ist abgelagert
Aussprache
Worttrennungab-la-gern
Wortzerlegungab-lagern
Wortbildung mit ›ablagern‹ als Erstglied: ↗Ablagerung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. anschwemmen
Beispiele:
der Fluss, die Strömung lagert Schlamm, Sand (am Ufer, an der Mündung) ab
die Wellen lagern Bernstein ab
sich ablagern
sich absetzen, niedersetzen
Beispiele:
Sand, Kies lagert sich (am Ufer) ab
die im Laufe der Erdgeschichte abgelagerten Gesteinsmassen
übertragen
Beispiel:
Staub lagert sich in der Lunge, Kalk in den Arterienwänden ab
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. abladen
Beispiel:
von einem wüsten breiten Platz, auf dem seit undenklichen Jahren Mist abgelagert wurde [J. RothRadetzkymarsch207]
3.
mit Hilfsverb ›ist‹, mit Hilfsverb ›hat‹
auf Lager bleiben
a)
durch Lagern an Güte zunehmen
Beispiele:
Wein, Zigarren ablagern lassen
abgelagertes Fleisch (= abgehangenes Fleisch)
Man grub es [das Fleisch] ... in die Erde ein, wo es sowohl frisch bewahrt wurde als auch besser ablagerte [WerfelMusa Dagh342]
b)
durch Lagern an Güte verlieren
Beispiele:
abgelagertes Obst, Gemüse verliert seinen Vitamingehalt
abgelagerte Möbel wegen Inventur zu verkaufen

Thesaurus

Synonymgruppe
ablagern · ↗deponieren · ↗einlagern · ↗hinterlegen · in Verwahrung geben · lagern
Assoziationen
Synonymgruppe
ablagern · ↗absetzen · ↗niederschlagen · ↗sedimentieren · ↗setzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Arterie Arterienwand Cholesterin Deponie Dioxin Fett Fettgewebe Flußbett Gefäßwand Gestein Hausmüll Jahrmillion Kalk Kohlenstoff Meeresboden Meeresgrund Müll Nervenzelle Partikel Plaque Schicht Schlamm Schlick Schwebstoff Schwermetall Sediment Sedimentschichte Unrat lagern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ablagern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo legt man sie hin, wo lagern sie sich ab?
Süddeutsche Zeitung, 21.10.2000
Selbst wenn ein Sturm sie durcheinandergewirbelt hat, lagern sie sich anschließend wieder fein säuberlich getrennt ab.
o. A.: DAS BÜCHERJOURNAL. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Das Material muß mindestens ein Jahr abgelagert sein, besser zwei bis drei Jahre.
Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 10
Die alte Generation spricht viel, von einem gewissen Alter an lagert sich im Gehirn Kalk ab und lernt man nichts zu.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 450
Der Mann streckte sich, lagerte erheblich weniger Fett in seinem Gewebe ab und betonte andere Merkmale.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 76
Zitationshilfe
„ablagern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ablagern>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablageplatz
Ablagemappe
Ablagekorb
Ablagefach
Ablage
Ablagerung
Ablagerungsform
Ablagerungsplatz
ablaichen
Ablaktation