ableiten

GrammatikVerb · leitet ab, leitete ab, hat abgeleitet
Aussprache
Worttrennungab-lei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungab-leiten
Wortbildung mit ›ableiten‹ als Erstglied: ↗Ableiter · ↗Ableitung · ↗ableitbar
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. wegleiten, in eine neue Richtung lenken
Beispiele:
den Fluss(lauf), das Wasser ableiten
den Blitz, elektrischen Strom, Dampf, die Wärme, Gase ableiten
bildlich etw. ablenken
Beispiele:
den Zorn, das Ungewitter von sich (auf andere) ableiten
Es [die Erzählungen] leitete ab, es beruhigte ihn [G. Hauptm.2,56]
gehoben jmdn. vom eingeschlagenen Weg abbringen
Beispiel:
jmdn. von seinem Pfade, Entschluss ableiten
2.
etw. herleiten
a)
etw. aus etw. folgern
Beispiele:
einen (Rechts)anspruch (aus einer Gewohnheit) ableiten
Schlussfolgerungen, Lehren (aus der Geschichte) ableiten
das Einzelne aus dem Allgemeinen ableiten (= deduzieren)
etw. aus etw. entwickeln
Beispiele:
eine Formel, einen Lehrsatz ableiten
Sprachwissenschaftein Adjektiv vom Substantiv ableiten (= mit Hilfe des Substantivs neu bilden)
Sprachwissenschaft abgeleitete Verben
Musik etw. von etw. ableiten
Beispiel:
einen Akkord (vom Grundton) ableiten
b)
etw. auf seinen Ursprung zurückführen
Beispiele:
seine Herkunft von jmdm. ableiten
sich, seine Familie von den Hugenotten ableiten
Sprachwissenschaftein deutsches Wort vom Lateinischen ableiten

Thesaurus

Synonymgruppe
ableiten · ↗abstrahieren · ↗generalisieren · ↗herleiten · ↗induzieren · ↗verallgemeinern
Synonymgruppe
ableiten · ↗umleiten
Synonymgruppe
abfließen lassen · ↗ablassen · ableiten · ↗unterlassen
Synonymgruppe
ableiten · ↗deduzieren · ↗folgern · ↗herleiten · ↗kombinieren · ↗konkludieren · ↗schließen (aus) · ↗schlussfolgern
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
ableiten  ●  ↗derivieren  fachspr., wissenschaftlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspruch Begriff Berechtigung Bezeichnung Empfehlung Erkenntnis Folgerung Folgerunge Forderung Führungsanspruch Gesetzmäßigkeit Grundgesetz Handlungsanweisung Legitimation Legitimität Name Notwendigkeit Prognose Recht Rechtsanspruch Schlußfolgerung Schlußfolgerunge Tatsache Theorie These Verpflichtung Wärme daraus hieraus leiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ableiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daraus darf man aber nicht ableiten, daß man jetzt die große Party feiern darf.
Die Welt, 22.03.2006
Die Stadt weiß aus dem prominenten Namen kein Image abzuleiten.
Der Tagesspiegel, 05.03.1999
Der Namen leitet sich ab von einem der frühesten Führer dieser Gruppe.
Heine, Peter: Ibaditen. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 1053
Von diesem englischen Begriff abgeleitet ist auch das Wort "Derby Pool".
o. A. [fr.]: Derby Pool. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Da es aber nur durch die Gemeinschaft existiert, kann es aber seine persönliche Freiheit nur aus der Gemeinschaft ableiten.
o. A.: Empfang der Presse im Festsaal des Kulturvereinshauses, 10.09.1935
Zitationshilfe
„ableiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ableiten>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ableitbar
Ableistung
ableisten
ableiern
Ablehnungsrecht
Ableiter
Ableitung
Ableitungsgraben
Ableitungskanal
Ableitungsmorphem