ablichten

Grammatik Verb · lichtet ab, lichtete ab, hat abgelichtet
Aussprache 
Worttrennung ab-lich-ten
Wortzerlegung ab-lichten1
eWDG, 1967

Bedeutung

Fotografie eine fototechnische Vervielfältigung herstellen
Beispiel:
ein Manuskript, Zeugnis ablichten (lassen)

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Bild einfangen · ↗(eine Situation o.ä.) einfangen · ↗(etwas) aufnehmen · (etwas) bildlich dokumentieren · ↗(etwas) festhalten · ↗abfotografieren · ablichten · in den Kasten bekommen  ●  ↗(etwas) fotografieren  Hauptform · auf Zelluloid bannen  veraltend · ↗(etwas) knipsen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ablichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ablichten‹.

Verwendungsbeispiele für ›ablichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ließ sich mit einem Bier in der Hand ablichten.
Die Zeit, 11.07.2006, Nr. 28
Zwar verbietet er keine Photos von sich - sich nicht ablichten zu lassen, ist ja ein erprobter Trick, in aller Munde zu sein.
Der Tagesspiegel, 24.04.1997
Wir springen begeistert aus dem Auto, die Szene muß abgelichtet werden.
konkret, 1982
Auch andere Politiker ließen sich gern mit Vietnamesen in der Heimatzeitung ablichten.
Der Spiegel, 19.10.1981
Später lichtete Wilp dann die Pirelli-Beine und den ewig laufenden VW-Käfer ab.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 353
Zitationshilfe
„ablichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ablichten>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ableugnung
ableugnen
ableuchten
Ablesung
Ableser
Ablichtung
abliebeln
Ablieferer
abliefern
Ablieferung